Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Boulevard Hilfe für den Gerd Müller des Ostens - Fußball-Familie spendet Geld für Klaus Havenstein
Leipzig Boulevard Hilfe für den Gerd Müller des Ostens - Fußball-Familie spendet Geld für Klaus Havenstein
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:08 05.03.2015
Spendenübergabe am Peterssteinweg: Ulf Hartmann, Klaus Havenstein, Guido Schäfer, Rick Beier (v.l.). Quelle: Christian Modla
Böhlen

Bilanz in der höchsten Spielklasse: Unfassbare 55 Tore in 92 Spielen! Clou der Karriere des ewigen Böhleners: Er wurde Oberliga-Schützenkönig der Saison 1977/78, hängte mit 15 Treffern Legenden wie Hansi Kreische (Dynamo Dresden) und Joachim Streich (1. FC Magdeburg) ab.

Einige Havenstein-Tore legte der damals sehr junge und sehr selbstbewusste Uwe Ferl auf. Dessen Spezialität: Er täuschte 24-mal einen Pass an, spielte aber nicht ab, sodass Havenstein 24-mal umsonst in die Gasse lief. Der heute 55-jährige Ferl sieht das anders, hatte lediglich auf den "richtigen Zeitpunkt fürs tödliche Anspiel" gewartet.

Havenstein, 65, Ferl, 55, Dieter Kühn, 58, und einige andere frühere Helden spielen immer noch Fußball. Einmal in der Woche in der Soccerworld. Als "Have" monatelang beim Kicken fehlte, hatte das einen herzzerreißenden Grund. Seine Frau Christine war unheilbar krank und pflegebedürftig. Havenstein kümmerte sich rund um die Uhr um die Frau, die er vor 42 Jahren kennen- und lieben gelernt hatte. Als die 60-Jährige jetzt starb, war das brutal für die Familie, aber auch eine Erlösung von schlimmen Leiden. "Was meine Frau mitgemacht hat, wünsche ich nicht meinem schlimmsten Feind", sagte Havenstein.

Zum seelischen Leid kommen finanzielle Probleme. LVZ-Reporter Guido Schäfer rief deshalb eine Sammelaktion ins Leben. Schäfer gehört zu jenen betagten Ex-Spielern, die sich donnerstags in der Soccerworld betätigen.

Hier nur ein Auszug der Spender: Fortuna Leipzig in persona Ulf Hartmann und Rick Beier. RB-Kapitän Daniel Frahn. Die Ex-VfB-Stars Torsten Kracht und Mike Sadlo. Chemiker Kay Buthig. Dynamo-Mann Frank Dehlis. LVZ-Frau Ute Stephan, Wirt Babis Kirilidis, Viola Eckert (Stadt Leipzig). Die Unternehmer Steffen Göpel, Uli Herrmann, Uwe Thomas und Frank Müller. Auch Eintracht Sermuth hat für seinen Ex-Coach gesammelt.

Am Donnerstag konnten stattliche 4000 Euro überreicht werden. "Vielen Dank an alle", sagte Havenstein mit Tränen in den Augen. Alles Gute, Klaus Havenstein.

lvz

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Wo andere hinlaufen mussten, stand Klaus Havenstein schon, beförderte das Runde mit allen möglichen Körperteilen ins Eckige. 16 Jahre spielte "Have" für Chemie Böhlen, vier davon in der DDR-Oberliga.

05.03.2015

Fußballgott Diego Maradona wohnte eine Woche mit seiner ganzen Familie im Hotel, freute sich über "Leberwurstbemmen" und hinterließ zum Abschied eine Widmung am Spiegel.

05.03.2015

Hunderte Schaulustige haben am Samstag im Leipziger Freizeitpark Belantis einer freizügigen Rodelveranstaltung beigewohnt. Gut zwei Dutzend Frauen und Männer wagten sich nur mit dem Nötigsten bekleidet auf die 50 Meter lange Kunstschneepiste, darunter auch die TV-Sternchen Melanie Müller und Micaela Schäfer.

02.03.2015