Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Boulevard Leipzig-Fan Susanne von Borsody: Rote Laterne beim Golfen
Leipzig Boulevard Leipzig-Fan Susanne von Borsody: Rote Laterne beim Golfen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:21 20.08.2010
Anzeige

. Denn sie erhält in diesem Jahr von Gastgeber Steffen Göpel einen Teil des Benefizerlöses für den Verein „Hand in Hand for Children", den sie unterstützt. „Natürlich werde ich wieder den Schläger schwingen. Golf spielen ist ja eine Philosophie für sich. Immer wenn ich denke, jetzt hab ich’s begriffen, weiß ich sehr schnell, dass ich nichts weiß. Kein Wunder, dass ich mit meinem 54er-Handicap immer die rote Laterne trage. Aber voller Freude", lacht die Schauspielerin.

Bei „Hand in Hand for Children" engagiert sie sich mit Ingolf Lück und einer kleinen Truppe von sieben Menschen aus unterschiedlichen Berufen. „Wir setzen uns für Projekte in Namibia ein. Wir wollen den Kindern das Überleben ermöglichen und Perspektiven eröffnen. In Katutura entstanden eine Suppenküche für Kinder und ein Kindergarten mit Vorschulcharakter, in Tsumkwe eine Klinik und in Mangetti ein Day Care Center. Es geht vor allem darum, Hilfe zur Selbsthilfe zu leisten." Die diesjährige Spende soll in ein neues Projekt in Kanuveli im Norden Namibias investiert werden. „Wir möchten neben der Schule eine Suppenküche für 250 San-Kinder errichten. Dort wird es auch die Möglichkeit zum Übernachten geben, denn viele Kinder wohnen zu weit weg, um jeden Tag den weiten Weg zur Schule zu gehen." Ein Teil des Geldes wird für Betrieb und Erhalt der schon vorhandenen Suppenküche und des Day Care Centers verwendet: „So können weiterhin 300 Kinder am Tag mit einer warmen Mahlzeit versorgt werden."

Susanne von Borsody ist ausgesprochene Leipzig-Freundin. 1989 direkt nach der Wende war sie das erste Mal in Leipzig und schon damals beeindruckt. "In den 20 Jahren hat sich viel verändert. Die Pflege des Stadtbilds, die wunderbaren Art deco Häuser und auch die Kulturlandschaft blüht wilder und weiter. Die Leipziger, die ich kennengelernt habe, waren immer offen, fröhlich und stolz auf ihre schöne Stadt. Ich hab’ einen großartigen „Tatort“ mit Simone Thomalla in Leipzig gedreht. Meine Freundin, die Regisseurin Heidi Kranz, dreht nun schon im zweiten Jahr die Tierärztin in Leipzig. Und - last but not least - ist mein Fan-Club unter dem Vorsitz von Juliane Fuchsle in Leipzig. Also, was gibt's besseres, als hier zu sein?“

Kerstin Decker

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

[image:php528d1ada6c201008200958.jpg]

MDR-Moderator Peter Escher ist nun auch zum Ehrenkommissar der Polizeidirektion Sachsen-Anhalt Nord ernannt worden. Die Ernennungsurkunde überreicht ihm Kriminalrat a.

20.08.2010

Subbotnik, Specki-Tonne, ABV: Promis geben ab 23. August im MDR-Fernsehen Nachhilfe in DDR-Deutsch. Anlässlich des 20. Jahrestags der Wiedervereinigung lässt der Sender skurrile Beispiele der DDR-Sprache wieder aufleben und täglich von Prominenten, wie Peter Maffay, Hannes Jänicke oder Sebastian Krumbiegel auf unterhaltsame Weise erklären, teilte der MDR Montag mit.

16.08.2010

Schon seit einigen Wochen läuft der kurze Trailer mehrmals am Tag im Programm von RTL: „Deutschland sucht den Superstar" geht in eine neue Runde. Um möglichst viele Talente zu finden, geht der „DSDS"-Casting-Truck auch in diesem Jahr auf Tour.

16.08.2010
Anzeige