Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Boulevard Leipziger Schüler spielen Lindenbergs Musical - Panikpräsident bei Proben zu Besuch
Leipzig Boulevard Leipziger Schüler spielen Lindenbergs Musical - Panikpräsident bei Proben zu Besuch
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:50 24.01.2013
Anzeige

Es geht um eine deutsch-deutsche Liebe, die durch die Mauer unmöglich gemacht wurde. "Das ist nicht nur meine Geschichte, sondern auch die von euch", meinte der 66-jährige Rockmusiker, der seinen Bodyguard Eddy Kante mit hatte. Über die "harten Hintergründe mit Stasi und, und, und" wüssten viele Schüler, vor allem im Westen, heute nicht viel. "Die denken, Honecker ist 'ne Knackwurstfirma und Stasi ein Anti-Insektenspray."

Deshalb kamen Udo Lindenberg und ein paar Partner im vergangenen Jahr auf die Idee, aus dem Musical "Hinterm Horizont" - es läuft am Potsdamer Platz in Berlin - ein Schulprojekt zu machen. Leipzig ist die erste Stadt, in der es umgesetzt wird. "Möge es Pionierarbeit sein, dass Schüler sich in lockerer Form mit Geschichte befassen. Es ist super wichtig, dass wir wissen, woher so ein Land kommt", so der Mann mit Hut und Sonnenbrille. Und mit Pflaster am Kinn, weil er sich angeblich beim Rasieren geschnitten hatte.

Als einen seiner Partner nannte Lindenberg "Speedo den Wiedeking", sprich Ex-Porsche-Chef Wendelin Wiedeking (60). Dessen Stiftung stellt 40 000 Euro für das Projekt bereit. Lindenberg ist mit Wiedeking befreundet und selbst begeisterter Porsche-Fahrer (deshalb ging er nach dem Medientermin noch auf die Porsche-Teststrecke und fuhr den neuen 911-er). Der Automann wiederum betonte, wie intensiv sein Verhältnis zu Leipzig ist: "Mein Herz hängt an Leipzig, ich habe damals die Entscheidung für das Porsche-Werk getroffen."

Ausgewählt für das Projekt wurden die Helmholtzschule in Lindenau und die 56. Mittelschule in der Dieskaustraße. 70 Schüler der Klassen 7 bis 9 machen als Sänger, Tänzer, Schauspieler oder Kulissenbauer mit. Zuerst beschäftigten sie sich intensiv mit der DDR-Zeit. Im November begann das Tanztraining mit Choreograf Dolan José, der das Berliner Musical mit entwickelt hat. Alle zwei Wochen kommt er nach Leipzig zum vierstündigen Üben. Auch die Musical-Hauptdarsteller Josephin Busch aus Pankow und Michael Eisenburger aus Essen proben mit den Schülern. Später klinken sich noch Studenten der Leipziger Musikhochschule, die Popakademie Mannheim sowie "Prinzen"-Frontmann Sebastian Krumbiegel ein. Die Oper hilft mit Kulissen und Kostümen.

Hauptdarsteller Florian Wege (16) übt schon feste die typische Lindenberg-Mimik. Er gehört zum Musik- und Theaterverein Priester, hat viele kleine Rollen gespielt und gesungen. "Wenn es um den Meisterschliff geht, können wir uns austauschen von Nachtigall zu Nachtigall", bot ihm der echte Udo an. Vorstellungen sind am 26. und 27. Juni in der Musikalischen Komödie. Kerstin Decker

Kerstin Decker

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ein draller Busen als Hingucker, damit wollten die Veranstalter des Faschings „BaHu 30plus“ für ihre große Karnevalsparty werben. Die passende attraktive Oberweite war auch schon griffbereit: Sie gehört einer Dame aus dem Kreis der Karnevalisten, die sich bereits in den vergangenen Jahren als (anonymes) Plakatmotiv ins Zeug legte.

23.01.2013

Ja, er lebt noch: Willi Weber war mal Deutschlands bekanntester Standesbeamter und ist es wahrscheinlich bis heute. In den 90er-Jahren heulten die Fernsehzuschauer jedenfalls in die Taschentücher, wenn der Zwirbelbart an der Seite von Linda de Mol überglückliche Paare in den Ehehafen schickte.

23.01.2013

[gallery:500-2050852564001-LVZ] Leipzig. Marvin Kirchhöfer wurde am vergangenen Freitag in Zwickau vom ADAC Sachsen zum „Sportler des Jahres“ im Automobilsport ausgezeichnet.

21.01.2013
Anzeige