Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Boulevard Leipziger Vierlinge freuen sich aufs Osterfest
Leipzig Boulevard Leipziger Vierlinge freuen sich aufs Osterfest
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:01 28.03.2018
Der richtige Osterhase kann kommen, sagen die sechsjährigen Leipziger Vierlinge Jasmin, Sophie, Kim und Laura (v. l.). Quelle: Leipzig report
Leipzig

„Stups, der kleine Osterhase fällt andauernd auf die Nase...“, sagen Kim, Sophie, Jasmin und Laura fröhlich kichernd ihr Lieblingsostergedicht von Rolf Zuckowski auf. Beim LVZ-Besuch vor den Ostertagen freuen sie sich über schönes Wetter und albern mit ihrem großen Bruder Lucas, der am Dienstag vor Ostern seinen 12. Geburtstag feierte, im Garten herum. Die eineiigen Leipziger Vierlinge, die inzwischen sechs Jahre alt sind und sich auf die Schule freuen, haben mit Mutter Janett und Vater Marcus Mehnert schon Eier bunt bemalt und auch im Kindergarten fleißig für Ostern gewerkelt.

Kim, Jasmin, Sophie und Laura (6), ihr Bruder Lucas (12) und die Eltern Janett und Marcus Mehnert malen, basteln und schmücken für das Osterfest.

Stolz zeigen Kim und Sophie ihre Osterhasen aus braunem Bastelpapier, auch gut als Eierbecher zu verwenden. Laura und Jasmin, die in eine andere Kita-Gruppe gehen, haben weiße Hühner gebastelt. Mutter Janett hat die zahlreichen Kreationen ihrer Kinder, auch aus früheren Jahren, liebevoll in die Osterdekoration integriert.

„Mir wäre natürlich am liebsten, wir könnten bei schönem Wetter im Freien suchen“, sagt sie und blickt lachend auf ihre tobende Rasselbande im Garten vorm Haus der Familie in Beucha. Laura, die Fußballerin unter den vier Mädchen, zieht schon ihr Trikot an und kann es gar nicht erwarten, mit Sophie, die auch gern Fußball spielt, im Freien zu kicken. Bei Mehnerts ist schon am Karsamstag großes Familientreffen. Da wird zugleich Lucas’ Geburtstag nachgefeiert und der seines Opas Heinz.

Die Vierlinge kamen am 6. Januar 2012 im Leipziger Uniklinikum als Frühchen zur Welt. Sie haben sich wunderbar entwickelt und kommen im August 2018 in die Schule. Kim, Sophie, Laura und Jasmin sind die einzigen eineiigen Vierlinge im deutschsprachigen Raum und sehen sich zum Verwechseln ähnlich. Selbst ihre Mutter Janett Mehnert, die sie nach der Geburt als erste unterscheiden konnte, sagt jetzt: „Die drei Großen sehen sich nun immer ähnlicher. Ich muss selbst manchmal genau gucken, wer es ist.“ Vater Marcus Mehnert geht es genau so. Mit den drei Großen meinen die Eltern Jasmin, Kim und Laura, die alle drei ein Stück größer und auch schwerer sind als Sophie. Schon bei der Geburt war Sophie die kleinste des Quartetts und ist es geblieben.

Alle vier Mädchen lieben Bücher, malen und basteln voller Begeisterung, fahren Fahrrad, toben und tanzen gern und lieben ihren großen Bruder Lucas. Der ist dann manchmal froh, wenn er sich in sein Zimmer an seinen Computer zurückziehen kann. Das wird er sicher auch zu Ostern tun, wenn es ihm zu bunt wird.

Von Anita Kecke

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Seit über zwei Jahren trug Elefantenkuh Thura einen toten Fötus in sich. Nun wurde das Tier aus dem Zoo Leipzig erneut trächtig. Um das Risiko für die Elefantenkuh gering zu halten, entschlossen sich die Fachleute zur Schwangerschaftsunterbrechung.

16.05.2018

Während pünktlich zum Frühlingsanfang in Leipzig die Schneeflocken tanzen, mache ich mich auf den Weg zum Haus Auensee, wo ich meinen heutigen Hauptact treffe. Noch bis Ende März tourt der kochende Sven mit den knackigen Jungs der Stripper-Gruppe „Sixx Paxx“ durch die Lande.

23.03.2018
Boulevard Wohnblog-Spezial zur Leipziger Buchmesse - Druckfrisches aus dem Hause Böhm

„Willkommen in meinem Refugium“, begrüßt mich die Malerin und Illustratorin Lee D. Böhm in der Alten Handelsschule im Leipziger Stadtteil Kleinzschocher. Die 49-Jährige hat sich auf dem Gelände der ehemaligen Kaufmännischen Berufsschulen, das viele Künstler beherbergt, ein wohnliches Atelier eingerichtet.

16.03.2018