Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Boulevard Let’s-Dance-Gala mit TV-Star Joachim Llambi: Radiomoderatorin tanzt alle in Grund und Boden
Leipzig Boulevard Let’s-Dance-Gala mit TV-Star Joachim Llambi: Radiomoderatorin tanzt alle in Grund und Boden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:50 14.09.2012
Die Jury der "Let's Dance"-Gala um Joachim Llambi (Mitte) im Leipziger Sportpark. Quelle: Dirk Knofe
Anzeige

Radiomoderatorin FreddyHolzapfel tanzte die Konkurrenz in Grund und Boden.

Um Mitternacht strahlte sie vor Glück, Radio-PSR-Moderatorin Friederike „Freddy" Holzapfel. Ein Sektchen intus, mit Blasenpflaster an den Füßen und aufgeriebenen Oberarmen von den kratzenden Pailletten, jubelte Freddy über ihren Sieg. Alle Aufregung und Anspannung waren weg. Sie und ihr Partner - Tanzlehrer Oliver Thalheim - hatten die Konkurrenz im Sportpark Paunsdorf schier in Grund und Boden getanzt. Das Publikum bedankte sich mit Bravos und stehenden Ovationen. Viele nächtliche Probestunden hatten Freddy und Oliver geackert. „Mein Kind hat mich nicht mehr gesehen, mein Mann hat mich nicht mehr gesehen. Er ist froh, wenn ich wieder in seinen Armen liege", lachte die 34-Jährige. Tatsächlich war’s eine großzügige Geste von ihm, Kameramann Tilo Holzapfel, seine Liebste beim Tango einen anderen Mann anschmachten zu sehen. Und in der zweiten Runde zuzuschauen, wie sie völlig losgelöst mit dem anderen „The time of my life" auskostete. Er hielt es aus, war tief gerührt: „Ich seh’ nur sie, hab großen Respekt vor ihrer Leistung."

[gallery:700-NR_LVZ_GALLERY_19288]

Alle Damen glänzten in glamourösen Kleidern von Designerin Sandra Tippel aus Schkeuditz. Für Katrin Huß vom MDR-Fernsehen entwarf sie ein zartes weiß-rotes Federkleid für die Standard-Runde und ein hellgrünes für die Latein-Runde. Mit Tanzpartner Tobias Wozniak holte sich Katrin den zweiten Platz. Beim langsamen Walzer war sie noch nicht locker genug, doch in der zweiten Runde beim Jive zeigte sie, wie viel Spaß ihr das Tanzen macht. Der dritte Platz wurde zweimal vergeben: an Ex-Wasserspringerin Heike Fischer mit Tanzpartner Volker Hoschke sowie an Kanu-Weltmeister Stefan Holtz mit Tanzpartnerin Natalie Vanessa Agater.

Das Schlusslicht bildete Optikermeisterin Marion Müller mit Tanzpartner Martin Schlemmer. Vom Alter her hätten die beiden Mutter und Sohn sein können, knisternde Spannung kam daher gar nicht erst auf - die hätte man auch nicht sehen mögen. Entsprechende Kommentare musste sich das Paar anhören: „Seien Sie mir nicht böse, aber was machen Sie sonst noch gern? Laufen? Dann laufen Sie!", empfahl Juror Joachim Llambi aus der RTL-„Let’s Dance"-Show. „Aus einem Schreitbagger kann man eben nicht in kurzer Zeit einen Flitzer machen", stellte Kabarettist Thorsten Wolf klar. Mit seiner spitzen Zunge übertrumpfte er sogar den Jurykollegen Llambi, den er wechselweise mit „Herr Lombardi" oder „Herr Lambadel" ansprach.

Auch Kerstin Gottschalk, Geschäftsführerin vom Sportpark Paunsdorf, strahlte zu später Stunde vor Glück. Sie hatte mit fünf Partnern die Gala auf die Beine gestellt und dafür eine ihrer Tennishallen in einen glanzvollen Tanzsaal verwandelt. Sie moderierte auch selbst, im Wechsel mit Udo Becker. Besonders freute sie sich über den Tombolaerlös: 2480 Euro. Perry Bräutigam, Torwarttrainer bei RB Leipzig, übergab den Scheck an das Myelin-Hilfsprojekt von Olympiasiegerin Heike Drechsler. Und was anfangs noch als „vielleicht" im Raum stand, wurde zur Gewissheit: Nächstes Jahr soll es wieder eine „Let’s Dance"-Gala geben.

Kerstin Decker

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Seit Neuestem ist Tenor Martin Petzold auch im Fernsehgeschäft tätig: Für die Soko Leipzig stellt der Kammersänger von der Oper Leipzig nicht nur Stimme und Hände, sondern auch Haus und Hof in Gundorf zur Verfügung.

14.09.2012

Von Küchengeheimnissen hält er nichts, der einzige Zwei-Sterne-Koch der neuen Bundesländer, Peter Maria Schnurr aus dem Leipziger Restaurant Falco. Nachdem er vor einem Jahr ein dickes, fettes, vier Kilo schweres Kochbuch mit 150 Gourmet-Rezepten von der Falco-Menükarte herausgegeben hat, legt er jetzt nach - mit einem Kalender-Kunstwerk für 2013. „Alles neue Rezepte! Was im Kochbuch steht, findet man nicht im Kalender", versichert der 43-Jährige.

13.09.2012

Die L1-Macher um Geschäftsführer Sebastian Seifert - er feiert am Montag übrigens seinen 27. Geburtstag - hatten weder Kosten noch Mühen gescheut, den prominenten Gast nach Leipzig zu locken.

10.09.2012
Anzeige