Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Boulevard Let’s-Dance-Star Marta Arndt will in neuem Kleid von Frau Mama siegen
Leipzig Boulevard Let’s-Dance-Star Marta Arndt will in neuem Kleid von Frau Mama siegen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:02 22.09.2017
Marta Arndt und Pavel Pasechnik 2015 bei ihrer letzten Deutschen Meisterschaft als Amateure – sie wurden Vizemeister und wechselten danach in Profilager. Quelle: Bob van Ooik/vstudio.photos
Anzeige
Leipzig

Profi-Tanzsport erleben, Promis bewundern und beim Publikumstanz selbst aufs Parkett gehen – das alles verspricht die Weltmeisterschaft der Profis in den fünf Lateinamerikanischen Tänzen am 21. Oktober auf der Neuen Messe. Die Lokalmatadoren Oliver Thalheim und Tina Spiesbach sind zum achten Mal Gastgeber. In einer kleinen Serie stellt die LVZ Stars des Tanzsports aus Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft vor, die sich dieses Fest nicht entgehen lassen. Heute: Let’s-Dance-Star Marta Arndt und Pavel Pasechnik aus Karlsruhe. Die dreifachen Deutschen Meister sind unter mehr als 24 Startern die deutschen Favoriten im Kampf um Gold.

Mal blond, mal braun, mal rothaarig – Profitänzerin Marta Arndt sorgt mit wechselnden Haarfarben für Erstaunen. Aktuell trägt sie Blond, und so kommt sie auch zur Weltmeisterschaft nach Leipzig: „Blond für Gold“, lacht die 27-Jährige. In Leipzig ist sie schon einige Male gewesen, allerdings heimlich, still und leise – als sie Ex-Fußballprofi Mario Basler und seine Frau Doris Büld für die TV-Show „Stepping Out“ fit machte. 2015 war Basler noch Sport-Geschäftsführer bei Lok Leipzig, daher fand das Training in Gohlis statt. Selbst auf Leipziger Tanzparkett gestanden haben Pasechnik & Arndt noch nie.

Die intensive WM-Vorbereitung läuft bei den beiden seit zwei Monaten. Klares Ziel: Es geht um Gold. „Darauf arbeiten wir hin, wir versuchen unser Bestes“, bestätigt Marta. Sechsmal die Woche trainieren sie: jeweils zwei Stunden Kraft, Ausdauer und Beweglichkeit im Fitnessstudio, dazu anderthalb Stunden reine Technik im Saal. Und dann tanzen sie die fünf WM-Tänze mehrmals durch, um auf höchstes Niveau zu kommen. Das Paar lebt in Karlsruhe. Zum Training fahren die beiden jede Woche 800 Kilometer in die Nähe von Bologna (Italien). Dort holen sie sich drei Tage pro Woche an einer renommierten Tanz-Akademie den letzten Schliff. Den Rest der Woche trainieren sie nach eigenem Plan in Karlsruhe. „Im Moment sind wir mit unserer Leistung zufrieden, eigentlich klappt alles, es wird nur noch perfektioniert.“

Marta wird zur Weltmeisterschaft in Leipzig mit zwei neuen Kleidern glänzen – wie immer entworfen von ihr selbst und geschneidert von ihrer Mutter. „Bei den Kostümen bin ich pingelig, die müssen genau so sein, wie ich das will“, verrät sie. Ihre Mutter ist als Schneiderin zwar Autodidaktin, „aber sie näht für mich die besten Kleider der Welt“.

Die 27-jährige gebürtige Polin und der 32-jährige gebürtige Moskauer starten seit fünf Jahren zusammen für Deutschland. Beide haben auch schon die Trainerlizenz und fangen dieser Tage mit der Wertungsrichter-Lizenz an. Wie lange ihre Sportkarriere noch dauert, wissen sie nicht: „Erst mal tanzen wir diese WM. Was danach kommt, wird mit unserem Coach besprochen.“ Wenn Ende Oktober der größte Stress vorbei ist, wollen sich die beiden, die auch privat ein Paar sind, Urlaub in Asien gönnen. Und wieder öfter ins Kino gehen – eine Lieblingsbeschäftigung von Marta, für die sie jetzt absolut keine Zeit hat. Der Tanz wird auch ihr künftiges Berufsleben bestimmen. Bereits jetzt unterrichten Marta und Pavel Paare vom Kinder- bis ins Seniorenalter und in allen Leistungsklassen. Zu ihrer Trainingsgruppe gehören sieben S-Klasse-Paare, das ist die höchste Leistungsklasse – die beiden ziehen sich sozusagen ihre künftigen Nachfolger selbst heran.

2012 nahm Marta Arndt zum ersten Mal an der RTL-Tanzshow „Let’s Dance“ teil. Ihr Tanzpartner war Ex-Diskuswerfer Lars Riedel. 2017 trat sie wieder bei Let’s Dance an, zuerst als Partnerin von Moderator Jörg Draeger, später tanzte sie mit Giovanni Zarrella bis ins Halbfinale. „Das ist etwas völlig anderes, macht aber auch sehr viel Spaß. Ich lerne selbst viel dabei, mit welchen Methoden ich anderen am besten und schnellsten das Tanzen beibringen kann.“ Und später schaut sie sich gern noch mal die Erfolge im Fernsehen an.

Von Kerstin Decker

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Willkommen bei Nasti und Manu: Der Leipziger Westen mit Kanal, Kunst und Kultur ist wegen seiner Vielfalt vor allem bei jungen und hippen Leuten beliebt. Im frisch sanierten Altbau treffe ich mich mit dem Pärchen in seiner ersten eigenen Wohnung. Mit Fotos und Panorama!

16.09.2017

Im Vorfeld des Leipziger Opernballs am 4. November laden Designerin Eva Howitz, die Leipziger Opernball GmbH und die Leipziger Volkszeitung erstmals zum Workshop „Paperfashion“ ein. Mitmachen können 14- bis 20-Jährige, die innerhalb einer Woche ihr eigenes Kleider-Kunstwerk aus Papier maßschneidern und damit auf den Ball gehen.

10.10.2017

Leipzig tanzt: Bei der WM am 21. Oktober werden die Weltmeister in den lateinamerikanischen Tänzen gesucht. Die Lokalmatadoren Oliver Thalheim und Tina Spiesbach sind Gastgeber auf der Neuen Messe. Zur Einstimmung stellt LVZ.de Promi-Tanzpaare vor. Zum Auftakt: Lets’-Dance-Star Sarah Latton und Stefan Erdmann.

14.09.2017
Anzeige