Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Boulevard Mit Hut und weißem Schal - Karikaturist Ulrich Forchner führt seine Braut zum Standesamt
Leipzig Boulevard Mit Hut und weißem Schal - Karikaturist Ulrich Forchner führt seine Braut zum Standesamt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:59 05.12.2014
Cornelia Kurth und Ulrich Forchner sind jetzt ein Ehepaar. Quelle: André Kempner

„Aus Liebe, und als Höhepunkt für unser letztes Lebensviertel", strahlten beide. Als Kinder sind sie in Gera zusammen zur Schule gegangen (aber da war noch nix!). Später wurden beide vom Elsterwasser an die Pleiße gespült. Vor 15 Jahren haben sie sich wiedergefunden, leben zusammen in Gohlis. Die Braut war Elektronik-Ingenieurin, jetzt ist sie die rechte Hand ihres Mannes. Die Hochzeits-Einladungen hat er natürlich künstlerisch gestaltet und den Werdegang der beiden darin nachgezeichnet. Das Paar freute sich, dass ihre Kinder aus erster Ehe mitfeierten: Ulis Sohn Lucas (26) kam aus Salzburg, Connys Tochter Nadine (39) aus Bremen. Die zweite Tochter Jasmin (27) aus Köln fehlte aus freudigem Grund: Sie ist vor zwei Wochen Mama von Adam geworden, hat ihrer Mutter als Hochzeitsgeschenk das erste Enkelchen spendiert.

Kerstin Decker

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

"Ich war schon oft in Leipzig, aber noch nie zu einer Autogrammstunde", fiel es Fernsehkoch Johann Lafer am Freitag auf. Bevor er zur „Riverboat"-Aufzeichnung zum MDR fuhr, signierte der 57-Jährige in Lehmanns Buchhandlung sein neues Buch „Kräuterküche".

05.12.2014

[gallery:700-NR_LVZ_GALLERY_37772]Dabei werden nur zwölf der 120 Mitarbeiter in Auerbachs Keller direkt vom Mindestlohn profitieren, weil sie derzeit unter 8,50 Euro liegen.

01.12.2014

"Bürokratischer Unsinn" sei das Ganze, sagt Auerbachs-Keller-Wirt Rothenberger, der seit seinem 16. Lebensjahr in der Gastronomie arbeitet. "Noch nie hat es einen tot vom Stuhl gehauen.

01.12.2014
Anzeige