Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Boulevard Mords-Hecht in Niemanns Tresor angelandet
Leipzig Boulevard Mords-Hecht in Niemanns Tresor angelandet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:08 24.03.2011
Anzeige

. Er übergab dem Leipziger Gastwirt eine mit Eis gefüllte Styroporkiste. Darin steckte ein Mords-Hecht – 1,80 Meter lang, 21 Kilo schwer, allein der Kopf 45 Zentimeter breit (breit – nicht lang!). „Seit 18 Jahren fahre ich zum Angeln. Einen Fisch dieser Größe habe ich noch nie gesehen, höchstens im Museum", staunte Niemann. Als er dem LVZ-Fotografen den Brocken vor die Linse hielt, wurde sein Lächeln auch zusehends angespannter.

Der tolle Hecht stammt aus einem Gewässer der Müritzer Seenplatte, wurde am Vortag an Land gezogen und soll im Restaurant Niemanns Tresor an der Thomaskirche auf die Teller kommen. Aber erst muss der Raubfisch portioniert werden und in der Wellnessabteilung – sprich im Kühlhaus – etwas ruhen, damit er sich nicht in der Pfanne zusammenrollt. Laut Schätzung des Lieferanten ist der Prachtbursche 17 bis 20 Jahre alt und im besten Alter, denn Hechte können 40 Jahre alt werden. Im Winter unterm Eis hat er sich richtig schön vollgefressen. „Das reicht für 60 Portionen", schätzt Niemann.

Kerstin Decker

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Theaterfotograf Andreas Birkigt blickt auf 30 Jahre im Dienste von Oper und Musikalischer Komödie zurück. Mehr als 200 Neuproduktionen mit Haupt- und Generalproben sowie Premieren hat er durchfotografiert - exakt 213. Dazu unzählige Konzerte und Veranstaltungen sowie alle Opernbälle.

21.03.2011

Veronica Ferres (45) hat in ihrer Schulzeit keine Gymnasial-Empfehlung erhalten. „Ich war sehr unglücklich in der Schule“, sagte die Schauspielerin am Freitag auf der Leipziger Buchmesse.

18.03.2011

Promi-Besuch in der Leipziger Muko: Bei der Premiere von Emmerich Kálmáns Operette "Die Zirkusprinzessin" saß am Sonnabend der Wiener Schauspieler Maximilian Schell (80) in der ersten Reihe.

13.03.2011
Anzeige