Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Boulevard Neue Einsichten: "Die Tocotronic-Chroniken"
Leipzig Boulevard Neue Einsichten: "Die Tocotronic-Chroniken"
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:42 20.05.2015
Tocotronic haben ihr Archiv geplündert. Quelle: Henrik Boerger
Anzeige
Berlin

Neue Einblicke in die Band um Frontmann Dirk von Lotzow geben nun "Die Tocotronic-Chroniken", für die erstmals das umfangreiche Archiv geöffnet wurde. Auf knapp 400 Seiten gibt es Fotos, selbstgebastelte Flyer und Poster, aufgekritzelte Songtexte, erste Rezensionen, Schweißbänder oder eine alte Kassette mit der Aufschrift "Cooles Ding" - wie die Band einst heißen sollte - zu sehen. Hinzu kommen Interviews mit den vier Musikern und elf analytische Essays zu jedem bislang erschienenen Album.

"Die Tocotronic Chroniken" seien "ein Katalog, in dem alles preisgegeben wird und auch wieder nichts", schreiben Martin Hossbach und Jens Balzer in ihrem Vorwort. "Damit den Betrachterinnen und Lesern jener Freiraum des Genießens und der Erkenntnis verbleibt, den die Musik von Tocotronic seit jeher erzeugt und erfordert."

Die Tocotronic Chroniken, Tocotronic & Martin Hossbach & Jens Balzer, 384 Seiten, 49,90 Euro, ISBN 978-3-351-05020-7

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Berlin (dpa) - Bibi Bourelly ist nach gut zwei Jahren Abwesenheit zurück in ihrer Heimatstadt Berlin. Inzwischen lebt sie in den USA. Bei ihrem vorherigen Besuch hatte sie Schulferien, dieses Mal Pressetermine.

20.05.2015

Zwölf Jahre ist es bald her, dass der geniale, leider auch schwer depressive Songwriter Elliott Smith freiwillig aus dem Leben schied. Zwei neue Alben erinnern jetzt an das unvergessliche Oeuvre des Amerikaners - auf sehr unterschiedliche, aber jederzeit berührende Art.

20.05.2015

Von Punk bis Polit-Ballade: 16 Länder kämpfen in Wien beim ersten Halbfinale am Dienstag (19. März) ab 21 Uhr um den Einzug in den Hauptwettbewerb des Eurovision Song Contest (ESC).

20.05.2015
Anzeige