Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Boulevard Neue Gesichter mischen die Sachsenklinik auf
Leipzig Boulevard Neue Gesichter mischen die Sachsenklinik auf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:59 20.01.2015
Schauspieler Max König (links) mit Alexa Maria Surholt und Heio von Stetten Quelle: Peter Endig
Anzeige

Jutta Kammann, Uta Schorn und Maren Gilzer mussten im vergangenen Jahr ihre Rollen abgeben, neue Leute wie Sarah Tkotsch, Claudia Mehnert oder Heio von Stetten kamen. Das nächste neue Gesicht taucht im Februar in der Serie auf: Der 26-jährige Hamburger Max König (privat Tänzer, Handballer und Westernreiter), dreht schon seit Oktober in Leipzig und ist ab 10. Februar auf dem Bildschirm zu sehen. Er spielt Clemens Manthey, den überambitionierten neuen Assistent der Klinikchefin. Zwischen beiden kommt es bald zu Reibereien. Manthey will schnellstens Karriere machen, Sarah Marquardt fürchtet einen Konkurrenten heranwachsen. "Er ist sehr erfolgsorientiert, arbeitet mit allen Mitteln und auch mit den Ellenbogen", so beschreibt König seine Rolle. Privat habe er mit einem Typen wie Manthey absolut nichts gemeinsam. Privat trägt er auch eher selten Anzug, sondern T-Shirt und Jeans. Und die Haare nicht so glatt geschniegelt. 

Jascha Rust ist ab April in der Sachsenklinik zu sehen. Quelle: Rudolf K. Wenicke

Ein weiterer Neuer stößt im April zur Serie hinzu: Jascha Rust (24) aus "Gute Zeiten, schlechte Zeiten". In der Soap spielte der Berliner seit 2011 den US-Austauschschüler und Sunnyboy Zacharias Benedikt Klingenthal alias "Zac". Ende 2014 stieg er bei GZSZ aus und im Januar in der Sachsenklinik ein - in der Rolle des Kris Haas, der Sozialstunden leisten muss. Mit seiner unangepassten Art wird er zum Albtraum der Oberschwester, aber auch zum Liebling vieler Patienten.

Gastauftritt von Helmut Zierl (rechts), er trifft auf Dr. Kaminski (Udo Schenk). Quelle: Rudolf K. Wernicke

Außerdem gibt es einen prominenten Gastauftritt: Helmut Zierl (60) wird als gescheiterter Professor und Alkoholiker Dr. Jan Orth in die Sachsenklinik eingeliefert und trifft dort auf seinen ehemaligen Freund - inzwischen Feind - Rolf Kaminski (Udo Schenk). Diesen macht er für sein berufliches Scheitern verantwortlich. Kategorisch lehnt Orth es ab, von Kaminski behandelt zu werden. Er macht den Urologen dafür verantwortlich, dass er seinen Doktortitel verloren hat. Doch Kaminski sieht keine Schuld bei sich: Jan Orths Habilitationsschrift war ein Plagiat. Ausstrahlung kommenden Dienstag, 27. Januar.

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 21.01.2015

Decker, Kerstin

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Unvergessen ist der glamouröse Abend des 20. Leipziger Opernballs im Oktober: Schauspielerin Melanie Marschke (Soko Leipzig) trat als Tombola-Glücksfee ins Scheinwerferlicht und fischte glückliche Gewinner aus dem Lostopf.

18.09.2017

100 Teams haben am Samstag beim fünften Wintergrillen auf dem Leipziger Marktplatz um den goldenen Grill für das beste Team, den Publikumspreis „Beste Performance“ und den Preis für alternatives Grillgut gekämpft.

18.01.2015

Dschungelfeeling in deutschen Wohnzimmern. Im Schnitt 7,23 Millionen haben am Samstag ab 22.15 Uhr die zweite Ausgabe des diesjährigen RTL-Dschungelcamps „Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!“ gesehen.

18.01.2015
Anzeige