Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Boulevard Peter Degner feiert Geburtstag in der Rehaklinik – Ende Februar will er fit für die Rückkehr sein
Leipzig Boulevard Peter Degner feiert Geburtstag in der Rehaklinik – Ende Februar will er fit für die Rückkehr sein
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:36 24.01.2016
Auch Peggy Liebscher und Herbert Staffa gratulieren Peter Degner zu seinem 62. Geburtstag, den er in einer Rehaklinik in Thüringen feiert. Quelle: Kerstin Decker
Anzeige
Bad Klosterlausnitz/Leipzig

Jaaaa, er lebt noch! Und er singt wieder! Peter Degner in seinem Element: Am Sonnabend feierte er in der Rehaklinik in Bad Klosterlausnitz seinen 62. Geburtstag. Rund 40 Gäste aus Leipzig besuchten ihn an seinem Ehrentag: sein Rechtsanwalt Kurt-Ulrich Mayer, Peggy Liebscher aus dem politischen Planungsstab der Bundeskanzlerin, Thomas Krümmling, Unternehmer und Vizepräsident des SC DHfK, Scheibenholz-Geschäftsführer Alexander Leip, Wirtschaftsberater Herbert Staffa, Degners langjähriger Leipziger Arzt Reinhard Mütze, sein Bäckermeister, sein Malermeister, sein Hebebühnen-Verleiher für die Classic Open, seine Modedesignerin Carmen Thöne-Bucataru und natürlich seine engsten Unterstützer aus der Peter-Degner-Stiftung.

„Es war ein schöner Tag“, strahlte der Eventveranstalter, als er seine Gäste gegen 21 Uhr verabschiedete. Im Rollstuhl hatte er mehrere Interviews gegeben, vor Foto- und TV-Kameras gestanden, das Medieninteresse genossen. Blumen, Bücher, Zigarren, Parfüm, Champagner und ein Korb voller duftender Gebäckstücke deckten seinen Gabentisch. Die Moritz-Klinik hatte ihm den VIP-Speiseraum zur Verfügung gestellt, dort konnte er seine Gäste zum Büfett einladen. Vier befreundete Musiker aus Leipzig spielten dem Impresario ein „Happy Birthday“ und unterhielten das Publikum. Sogar der Verwaltungsdirektor der Klinik gratulierte seinem Patienten mit einem Präsent. Degner zeigte sich elegant wie gewohnt, trug ein schwarzes Samtsakko mit weinrotem Einstecktuch und Designerschal um den Hals. Bis Mittwoch erwartet der Jubilar noch weitere Besucher und Gratulanten, so haben sich für Montag Kulturbürgermeister Michael Faber und Marktamtsleiter Walter Ebert angesagt.

Freunde und Geschäftspartner aus Leipzig gratulieren in der Rehaklinik Bad Klosterlausnitz.

Seit Anfang Januar erholt sich der Classic-Open-Erfinder in Thüringen von seiner schweren Krankheit, die ihn vier Monate ins Krankenhaus zwang und schließlich mit der Amputation seines rechten Fußes endete. Zeitweise ging es für ihn um Leben und Tod. 41 Kilo hat er abgenommen, doch jetzt ist er sichtlich auf dem Weg der Besserung. Zwar muss er jeden Tag 23 Tabletten schlucken, doch „mir geht’s blendend“, versichert er. Erste Steh- und Gehversuche mit seiner künftigen Prothese hat er schon hinter sich: „Ich denke, daran kann ich mich gewöhnen.“ Sein tägliches Programm: Sieben Uhr ist Wecken angesagt, danach geht es bis 16 Uhr rund mit Therapieeinheiten. Der Mann, der in seinem Leben nie Sport getrieben hat, absolviert jetzt täglich eine Übungseinheit in der Muckibude: „Da mache ich immer gleich das Doppelte.“ Ansonsten genießt er besonders die Ölbäder. Abends sei er dann aber geschafft, gibt er zu. Das Essen wie auch das Eis in der Rehaklinik schmecken ihm bestens. Er isst viel Salat, trinkt alkoholfreies Bier und gesunde Säfte wie Rote-Bete-Saft oder Tomatensaft.

Voraussichtlich Ende Februar will Peter Degner so fit sein, dass er nach Hause zurückkehren kann. „Ich habe noch viel vor, jetzt beginnt mein zweites Leben“, verspricht er. Am liebsten würde er schon in der Rehaklinik wieder mit der Arbeit loslegen.

Von Kerstin Decker

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Tausende Narren haben am Freitag- und Samstagabend in Leipzig zu den beiden Faschingssausen des DHfK-Elferrates gefeiert. In den Agra-Hallen an der Bornaischen Straße hieß das Kostümmotto „Vogelhochzeit - jetzt erst recht!“.

24.01.2016

In der ARD-Arztserie „In aller Freundschaft“ stehen weitere personelle Wechsel an: Der bisherige Pfleger Hans-Peter Brenner taucht ab Februar im Arztkittel auf. Seine Kollegin Schwester Julia verlässt nach zwei Jahren die Sachsenklinik.

22.01.2016

Sie übt ihren Beruf mit Leidenschaft aus und steht auch öffentlich dazu – Friseurmeisterin Nicole Kehn aus Leipzig. Die 28-Jährige ist im Handwerkskalender 2016 das Girl des Monats Mai. Nun will sie sich den Titel „Miss Handwerk“ 2016 holen.

21.01.2016
Anzeige