Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Boulevard Schlagerpartys mit Ross Antony – MDR zeichnet vier Shows fürs ganze Jahr auf
Leipzig Boulevard Schlagerpartys mit Ross Antony – MDR zeichnet vier Shows fürs ganze Jahr auf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:05 31.01.2018
Gastgeber Ross Antony begrüßt wieder viele Schlagerstars zu seiner Schlagerparty im Eventpalast in Leipzig. Quelle: André Kempner
Anzeige
Leipzig

Schalalalalala! Seit vier Jahren sind sie eine feste Größe im Leipziger Veranstaltungskalender, die Schlagerpartys mit Ross Antony im Eventpalast auf der Alten Messe. Immer im grauen Monat Januar zeichnet die Firma Saxonia Entertainment die bunten Glitzershows fürs ganze Jahr auf. Produziert werden die Schlagerpartys an zwei Abenden, später im MDR-Fernsehen werden vier Ausgaben ausgestrahlt.

„Eine neue Party ist wie ein neues Leben ...“ - so eröffnet der Moderator jede seiner Schlagerpartys und trifft damit den Nerv des Publikums. 700 Gäste, vom jungen Erwachsenen bis zum rüstigen Rentner, füllen pro Abend den ausverkauften Eventpalast. Manche haben einen lustigen Hut auf, andere Glitzer im Haar oder wenigstens auf dem Pullover. Ein paar Kinder in Ross-Antony-T-Shirts sind auch dabei. Der gebürtige Engländer, ehemaliges Mitglied der Castingband Bro’Sis, ist beim Schlagerpublikum wegen seiner guten Laune unheimlich beliebt. Er geht auf die Leute zu, begrüßt sie, lacht mit ihnen, erklärt, was später in der Show passieren wird. Die Fans kommen aus Nah und Fern, Reisebüros bieten sogar Touren nach Leipzig mit Besuch der Schlagerparty an. Viele Zuschauer haben gleich für beide Abende ein Ticket. Sie müssen einiges Stehvermögen mitbringen, denn der Eventpalast ist nicht nur übermäßig aufgeheizt, sondern auch nicht bestuhlt – das bedeutet, mehr als vier Stunden an der Bühne zu stehen. Aber das scheint niemanden zu stören, vom ersten Titel an wird mitgewippt, mitgetanzt und textsicher mitgesungen.

Heiterkeit und gute Laune bei Künstlern und Publikum

Neu dabei ist in diesem Jahr der Leipziger Sänger Sidney King alias Markus Alexander Kröll. Er fungiert als Anheizer, bringt das Publikum in Stimmung – aber das ist keine Mühe, denn die Zuschauer sind sowieso bestens gelaunt und gehen vom ersten Ton an begeistert mit. In den Umbaupausen darf Sidney King auch seine eigenen Titel singen. „Schlagertitan Bernhard Brink“ oder „Ihr seid unser Lichtblick“ steht auf Plakaten, die die Zuschauer in die Kameras halten. Voxxclub, Beatrice Egli, Peggy March, Michael Holm, Stefanie Hertel, Truck Stop, Olaf Berger, Antonia, Nik P., Jay Khan, Wolfgang Lippert, Bernhard Brink, Uta Bresan, Frank Schöbel, Lichtblick und Christin Stark waren am Dienstagabend bei der Aufzeichnung dabei, die gegen 22.45 Uhr im Kasten war. Am Mittwochabend folgen Ross Antony, Klubbb3, Ben Zucker, Ireen Sheer, Julia Lindholm, Christian Lais, Andy Borg, Nicki, Patrick Lindner, Graham Bonney, Jürgen Drews, Eloy, Die Zipfelbuben, Wolfgang Ziegler, Dorfrocker, Laura Wilde und Franziska mit alten und neuen Titeln, Partyhits und Ohrwürmern. Ausgestrahlt werden die Sendungen am 13. April, 18. Mai, 10. August und 12. Oktober.

Von Kerstin Decker

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Seit zehn Jahren gibt es die „Kochsternstunden“ in Dresden. Jetzt startet erstmals auch in Leipzig ein kleiner Ableger des Menüwettbewerbs. Jeder, der gutes Essen und gute Weine liebt, kann sich bis zum 11. März als Testesser betätigen und seine Bewertung abgeben.

30.01.2018

Berührende Momente am Montagabend im Kino Cineplex in Leipzig-Grünau: Eiskunstlauf-Weltmeisterin Christine Stüber-Errath und DDR-Schauspiellegende Annekathrin Bürger waren zu Gast. Sie stellten den Fans im ausverkauften Saal ihren Kinofilm „Die Anfängerin“ vor. Vor und nach dem Film nahm sich Christine Errath Zeit für Autogramme und Fotowünsche.

29.01.2018

Einmal als Debütanten auf dem Semperopernball tanzen – zwischen Schule und Vorabi wurde dieser Traum für zehn Leipziger Paare wahr. Nach einer anstrengenden Probenwoche genossen sie das Ballvergnügen, das allerdings auch ein teures Vergnügen war.

28.01.2018
Anzeige