Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Boulevard Schwedisches Königspaar kommt nach Leipzig und winkt vom Rathaus-Balkon
Leipzig Boulevard Schwedisches Königspaar kommt nach Leipzig und winkt vom Rathaus-Balkon
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:12 27.09.2016
Schwedens König Carl XVI. Gustaf und Königin Silvia bei der Hochzeit ihrer Tochter Viktoria im Jahr 2010. Quelle: dpa
Anzeige
Leipzig

Gut vier Stunden dauert der Besuch des schwedischen Königspaars am Sonnabend, dem 8. Oktober, in Leipzig. Aus Wittenberg kommend, treffen Carl XVI. Gustaf und Gattin Silvia um 12.45 Uhr vorm Alten Rathaus ein. Dort werden sie von Ministerpräsident Stanislaw Tillich (CDU) und Oberbürgermeister Burkhard Jung (SPD) begrüßt. Danach begeben sich König und Königin kurz auf den Balkon des Alten Rathauses und winken den Leipzigern zu. Anschließend tragen sie sich ins Gästebuch des Freistaates Sachsen und ins Goldene Buch der Stadt Leipzig ein.

König informiert sich über Neandertaler und Berggorillas

Für kurze Zeit trennen sich König und Königin danach: Carl Gustaf fährt mit Stanislaw Tillich ins Max-Planck-Institut für evolutionäre Anthropologie am Deutschen Platz, wo er vom schwedischen Genetiker Svante Pääbo begrüßt wird. Dort nimmt der Staatsgast ein nachgebildetes Neandertaler-Skelett in Augenschein, das im Zusammenhang mit Pääbos Forschungen steht, und informiert sich über die Freilandforschung mit Berggorillas in Uganda.

Königin Silvia nimmt unterdessen an der Uni Leipzig rund eine Stunde lang an der Fachtagung der von ihr selbst 1999 mitgegründeten World Childhood Foundation teil. Schwerpunkt der Tagung ist die Vorstellung des skandinavischen „Barnahus-Modells“, in dem von Gewalt und Missbrauch betroffene Kinder Hilfe und Unterstützung unter einem Dach finden.

Abschluss auf Nikolaikirchhof

Gegen 16.10 Uhr trifft sich das Königspaar an der Nikolaikirche wieder. Mit Superintendent Martin Henker und Pfarrer Bernhard Stief besichtigen die Gäste die Kirche, die eine entscheidende Rolle bei der Friedlichen Revolution im Herbst 1989 spielte. Vor der Friedenssäule im Nikolaikirchhof werden Carl Gustaf und Silvia um 17 Uhr bereits wieder aus Leipzig verabschiedet und zum Flughafen gefahren.

Von Kerstin Decker

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Mit dem gläsernen Außenfahrstuhl geht es fast geräuschlos hinauf in die Penthouse-Suite, wo Gerd auf 127 Quadratmetern lebt. Das Gebäude stammt aus den 1960er-Jahren, den exklusiven Wohnbereich auf dem Dach gibt’s seit fünf Jahren.

23.09.2016

Seit Ende August ist der Roman „Die unsterbliche Familie Salz“ auf dem Markt. Er beruht auf historischen Tatsachen rund um das Leipziger Hotel „Fürstenhof“ und die ehemalige Eigentürmerfamilie Erwig. Geschrieben wurde das Buch von Christopher Kloeble, ein Nachfahre der Erwigs. Der 34-Jährige hat am Leipziger Literaturinstitut studiert.

21.09.2016

In dieser Woche ist der LVZ-Wohnblog im Graphischen Viertel östlich der Leipziger Innenstadt unterwegs. Eine 34-jährige Journalistin wohnt hier mit ihrer Tochter auf 80 Quadratmetern mit einem sensationellen Ausblick auf das Zentrum der Messestadt.

16.09.2016
Anzeige