Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Boulevard Serie zur Tanz-WM in Leipzig: Promi-Paare vorgestellt
Leipzig Boulevard Serie zur Tanz-WM in Leipzig: Promi-Paare vorgestellt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:56 14.09.2017
Sarah Latton und Stefan Erdmann bei der Tanz-WM 2012 in Leipzig.  Quelle: Christian Modla
Anzeige
Leipzig

 Sie sind so viel in der Welt herumgekommen, dass sie sich gewiss nicht an jede Stadt, an jede Halle erinnern können. An Leipzig aber schon: „Die Messe ist so neu, offen und modern, das ist sehr cool“, erzählt Sarah Latton. Da sie einige Jahre nicht mehr in Leipzig waren, freuen sich die heute 38-Jährige und ihr Tanzpartner Stefan Erdmann (42) aufs Wiedersehen: „Wir werden ganz entspannt beim Turnier zuschauen, vielleicht auch eine kleine Moderation gestalten. Auf jeden Fall wird es spannend für uns und für das Publikum.“ Eins räumt Sarah allerdings ein: Dass es nicht nur in den Füßen juckt, „sondern überall, am ganzen Körper“, wenn man die anderen Paare tanzen sieht und an die eigene Karriere erinnert wird.

Sarah Latton und Stefan Erdmann dreifache Deutsche Meister

Ihre besten Jahre hatten die Latein-Spezialisten aus Nordrhein-Westfalen in den Nuller Jahren: Dreimal hintereinander konnten sie die Deutsche Meisterschaft in der Latein-Kür für sich entscheiden. Nach zwölf gemeinsamen Jahren auf dem Parkett, verbunden mit vielen großen Turnieren auf der ganzen Welt, verabschiedete sich das Paar 2013 mit einer emotionalen letzten Show vom Profisport. Seitdem sehen sich die beiden nicht mehr täglich so wie früher, aber doch immer wieder, um gemeinsame Showauftritte oder Workshops vorzubereiten. Für beide ist das Tanzen zumindest der Zweitberuf geblieben. Im Hauptberuf arbeitet Sarah als Marketingmanagerin und Kommunikationstrainerin in Düsseldorf und Stefan bei einer Versicherung.

Stefan Erdmann und Sarah Latton bei der Latein-Kür zur EM 2015 Quelle: Christian Modla

Nach dem Profisport wechselte Sarah zur RTL-Show „Let’s Dance“

Für die lebenslustige Sarah ging nach dem Abschied vom Profisport der Tanz auf einer anderen Bühne nahtlos weiter: Seit 2010 ist sie immer wieder in der RTL-Tanzshow „Let’s Dance“ dabei, brachte als Profi die mehr oder weniger scharfen „Sportskanonen“ Achim Mentzel, Marc Terenzi, Bernhard Brink oder Maximilian Arland erfolgreich in die nächsten Runden. „Das ist schön und spannend, weil man da gleich mehrere Rollen spielt, Trainerin, Motivatorin und Tanzpartnerin zugleich ist“, erzählt Sarah Latton. Sie ist immer wieder beeindruckt davon, wie ihre Partner darum kämpfen, in ganz kurzer Zeit die neuen Tänze zu lernen. „Und das Publikum bekommt uns auch mal in Trainingsklamotten, mit ungestylten Haaren und ohne Make-up, zu sehen. So können wir ein bisschen mehr von unserer Persönlichkeit zeigen.“

Das Selbstbräunen vermisst Sarah nicht

Eins vermisst Sarah Latton aus ihrer aktiven Zeit überhaupt nicht: das Selbstbräunen schon tagelang vor dem Turnier. „Das Zeug hat tierisch gestunken und man musste drei Tage damit schlafen. Das brauche ich überhaupt nicht mehr“, erklärt sie kategorisch. Aber für ein Latein-Paar gehört es nun mal dazu: „Man will an das Südländische herankommen, trägt knappe Kleider und hat ja auch seine Eitelkeit“, gesteht sie.

Einen Wunsch hat sich die ehemalige Leistungssportlerin schon zum Teil erfüllt: Sie möchte noch einmal viele der Städte bereisen, in denen sie getanzt hat – aber jetzt als Touristin. „In meiner aktiven Zeit hatte ich nie die Chance, länger aufs Training zu verzichten. Das hole ich jetzt nach.“

Exklusiv: LVZ-Workshop mit den Tanz-Profis gewinnen

Als besonderes Extra zur Tanz-WM gibt es für LVZ-Leser die Chance, an einem exklusiven Tanz-Workshop teilzunehmen. Die beiden Leipziger Profi-Tänzer Oliver Thalheim und Tina Spiesbach werden 20 Paaren mit Grundkenntnissen dabei viele Tipps geben. Beim Workshop am 8. Oktober in der LVZ-Kuppel soll vor allem am Cha Cha Cha gefeilt sowie der neue Trendsetter West Coast Dance ausprobiert werden. Teilnahmebedingungen finden Sie in der LVZ Leipzig (Freitag-Ausgabe).

So schön war es 2016

Von Kerstin Decker-Herzberg

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Im Basislager Coworking Space für Startups in Leipzig arbeitet das Team von "AllBlock" an digitalen Signaturen. Anne Schwerin hat mit drei Leipziger Studenten für unser Gründerblog Startklar über die sogenannte Blockchain-Technologie gesprochen und zur Zukunft des Verfahrens befragt.

14.09.2017

Mehr als 15 Jahre drehte sich beim ehemaligen Oschatzer Tom Geißler alles um Fußball. Nach dem Karriereende hat sich der frühere RB-Leipzig-Spieler den Traum vom eigenen Café in Leipzig erfüllt.

14.09.2017

Sie sind Freunde, studierten bis vor einem Jahr gemeinsam an der Popakademie Mannheim. Am Song „Herz über Kopf“ von Joris hat auch der Leipziger Musikproduzent Maximilian Hesselbarth mitgeschrieben. Für den Erfolgshit, der in seiner WG-Küche entstand, und für das Album gab’s Gold und Platin. Die Zusammenarbeit geht weiter.

11.09.2017
Anzeige