Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Boulevard Thomas Katrozan wird Dritter bei DSDS – Top-6-Tour nach Stopp in Leipzig
Leipzig Boulevard Thomas Katrozan wird Dritter bei DSDS – Top-6-Tour nach Stopp in Leipzig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:11 08.05.2016
Thomas Katrozan aus Leipzig schaffte es ins DSDS-Finale. Quelle: RTL / Stefan Gregorowius
Anzeige
Leipzig

Aus der Traum! Rastamann Thomas Katrozan aus Leipzig hat am Sonntag im Finale der RTL-Show „Deutschland sucht den Superstar“ den dritten Platz geholt. Nach rund eineinhalb Stunden schied er als erster aus dem Finale aus. Das TV-Publikum entschied sich letztlich nicht für den coolen Leipziger, der sich Runde um Runde mit starken Rock- und Reggae-Songs nach vorn sang, sondern für den schillernden Prince Damian (25) aus München. Laura van den Elzen (18) aus den Niederlanden wurde Zweite.

„Laura und ich haben uns bei der Entscheidung an den Händen gehalten. Es hätte jeden von uns treffen können in dem Moment. Und es war ja auch knapp, wenn man sich die Prozente der Abstimmung anschaut“, sagt Katrozan am Sonntag gegenüber LVZ.de. 23,81 Prozent der Anrufer wählten Katrozans „Reggae Dreadlock“ von 10cc, 24,07 Prozent entschieden sich für Lauras Country-Nummer „9 to 5“ von Dolly Parton. Der Frontmann der Leipziger Band „Captain Katze“ gibt zu: „Klar bin ich ein wenig enttäuscht, dass es nicht geklappt hat.“

„Glücksmoment“ in Download-Charts

An Unterstützung vor Ort mangelte es nicht. „Familie, Freunde, alle waren angereist“, sagte er. „Da hätte ich schon gern noch die zwei Songs gebracht, die ich vorbereitet hatte“, so der sonst wohl entspannteste Kandidat der Staffel. Kleiner Trost: Auch Thomas hat den Siegersong „Glücksmoment“ in einer ganz eigenen Version aufgenommen. Der ist nun auch auf den einschlägigen Musikdownload-Plattformen zu finden. „Und er ist bei Amazon heute schon auf Platz 3 der Download-Charts“, so Katrozan.

Jetzt geht es erst einmal zurück nach Leipzig, wo seine Freundin Mandy und sein knapp zwei Jahre alter Sohn auf ihn warten. „Leopold habe ich eineinhalb Monate nicht gesehen, und ich freue mich richtig auf das Wiedersehen“, sagt Thomas. Und familiär steht im Herbst die nächste Sternstunde an: Dann wird Thomas zum zweiten Mal Papa.

Musikalisch will Thomas nach DSDS auf jeden Fall weitermachen. Als Sieger hätte Thomas einen Plattenvertrag und 500.000 Euro in der Tasche gehabt. Nun geht es zumindest am 22. Mai mit den Top 6 auf Deutschlandtour. Erste Konzertanfragen hat er auch schon, aber einen Termin für Leipzig gibt es derzeit nicht. Am Morgen nach dem Finale steckt ihm die Enttäuschung zwar noch in den Knochen, aber sein Fazit ist positiv: „Ich habe einen Haufen gelernt für das professionelle Showbusiness“, sagt er. „DSDS war eine große Zeit.“

Alle Infos zu den Finalisten auf der RTL-Webseite zur Show

Von Evelyn ter Vehn

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Am Samstagabend hat Thomas Katrozan aus Leipzig mit einem Reggae nach der DSDS-Krone gegriffen. Aber gegen die starke Konkurrenz konnte er sich nicht durchsetzen. Als Erster ist er aus dem Finale ausgeschieden.

Der Leipziger Tontechniker Thomas Katrozan steht am Sonnabend im Finale der Castingshow „Deutschland sucht den Superstar“. Im Düsseldorfer ISS-Dome will er sich live vor 13 000 Zuschauern gegen die anderen beiden Finalisten durchsetzen.

05.05.2016

Polizeiruf, Tatort, Soko Leipzig: Zahlreiche TV-Ermittler wurden zu Ehrenkommissaren der sächsischen Polizei. In diesem Jahr verzichtet die Gewerkschaft der Polizei auf die Auszeichnung – aus finanziellen Gründen.

Anzeige