Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Boulevard Uraufführung: Ein Song für Leipzig mit Ohrwurm-Potenzial
Leipzig Boulevard Uraufführung: Ein Song für Leipzig mit Ohrwurm-Potenzial
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:17 17.09.2015
Ein großes Herz für Leipzig: Marc Binder (links) und Daniel Hoch bei der Präsentation des Leipzig-Songs im Haus Markt 9.  Quelle: Wolfgang Zeyen
Anzeige
Leipzig

 Countdown und Konfettibombe: Ein bisschen Show musste sein, als am Mittwoch Abend der „I love Leipzig“-Fansong seine Welturaufführung erlebte. Die Leipziger Coverband Aeroplane stellte ihre Gute-Laune-Hommage an ihre Heimatstadt erstmals dem Publikum vor. „Du bist mein Leipzig, mein Leben, so leidenschaftlich frei“ heißt es im Refrain. „Du verbindest die Menschen und ich bin dabei“. Ein sommerlich leichter Titel mit Ohrwurm-Potenzial, der schon mit den ersten Takten abgeht und zum Mittanzen provoziert. Ab sofort soll der Song über die sozialen Netzwerke verbreitet und auch den Radiosendern zur Verfügung gestellt werden. Daniel Hoch vom Internetportal I love Leipzig hofft darauf, dass er sich weit verbreitet und jedes Jahr eine neue Version produziert werden kann – sei es mit dem Thomanern, mit Jazzern oder dem Chor der Volkshochschule. Bisher hätten sich alle Seiten offen dafür gezeigt.

Der Uraufführung des Titels im Blauen Salon im Haus Markt 9 war ein knapp zweistündiges Programm vorausgegangen. Die Partyband Aeroplane, die kürzlich ihr zehnjähriges Bestehen feierte, heizte die Stimmung zuerst mit anderen Songs aus ihrem Repertoire an. Dazwischen wurden kurze Videos gezeigt: zur Entstehung des Songs, zum Crowdfunding sowie einige der lustigsten Szenen während der Dreharbeiten. Auch das Video selbst zum Song ging schließlich über die Leinwand. Darin tauchen unter anderem die Plagwitzer Wasserstraßen, die Karl-Heine-Straße, der Clara-Zetkin-Park, der Cospudener See oder die Doppeldecker-Sightseeing-Busse auf. Sowie ein rundes Dutzend Leute, die in verschiedenen Sprachen ihre Liebeserklärung an Leipzig abgeben.

Finanziert wurde das Projekt der Leipzig-Hymne durch eine Crowdfunding-Aktion, an der sich große Unternehmen, aber auch kleine Geldgeber beteiligt hatten. Auch die LVZ-Post als regionaler Briefdienst unterstützte das Projekt. Anlässlich des Leipzig-Jubiläums erschien bereits eine Briefmarkenedition „1000 Jahre Leipzig“. Jetzt kam noch die Sonderbriefmarke „I love Leipzig“ für 55 Cent (Standardbrief) hinzu, die am Mittwochabend im Blauen Salon ebenfalls erstmals öffentlich vorgestellt wurde.

Die Band Aeroplane hatte sich auch am Wettbewerb um eine Hymne für den Fußballclub RB Leipzig beteiligt. Mittlerweile sei man mit der Geschäftsführung dazu in Kontakt, hieß es.

 

Von Kerstin Decker

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Prominentes Gesicht an der Musikalischen Komödie: Sängerin Iva Schell, Witwe von Maximilian Schell, ist seit drei Tagen wieder in Leipzig. Bis Januar ist sie an der Musikalischen Komödie in fünf Stücken zu erleben.

19.09.2015

Der Leipzig-Song der Coverband Aeroplane hat am Mittwochabend Premiere – jedoch nicht im Kunstkraftwerk Plagwitz in der Saalfelder Straße. Sondern im Blauen Salon am Markt 9. „Rein technische Gründe haben uns am Wochenende lahmgelegt“, sagte Lars Grenzbach, Location Manager des Kunstkraftwerks.

14.09.2015

Seit 17 Jahren kümmern sich die TV-Ärzte der Sachsenklinik um Notfälle aller Art. In der 700. Ausgabe des Leipziger Dauerbrenners „In aller Freundschaft“ wird der Arzt zum Patient. Für Folge mit dem Titel „Tanz auf dem Vulkan“ hat Schauspieler Thomas Rühmann fünf Stunden durchgetanzt.

14.09.2015
Anzeige