Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Boulevard Wettstreit der Sänger und eine Modenschau mit Wow-Effekt
Leipzig Boulevard Wettstreit der Sänger und eine Modenschau mit Wow-Effekt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:28 30.05.2018
Eine Pharaonin auf der legendären KaffeetütenModenschau zum Straßenfest am Connewitzer Kreuz. Quelle: Armin Kühne
Leipzig

Am Sonntag gab es wieder das Städteduell der besonderen Art zu erleben. Auf dem Rasen traten die Leipziger Thomaner gegen die Dresdner Kruzianer in drei Altersklassen gegeneinander an. Nachdem die „Champions League der Chöre“ im letzten Jahr an die Jungs aus der Landeshauptstadt ging, waren die Messestädter am vergangenen Sonntag heiß auf das Triple. Leider verpassten die Teams des Thomanerchors den erhofften Dreifacherfolg auf dem Sportplatz Charlottenhof in Lindenau. Nur die beiden jüngeren Mannschaften des TC 1212 – TC steht natürlich für den Thomanerchor, die vierstellige Zahl für das Gründungsjahr – gewannen gegen den DKC (Dresdner Kreuzchor). Somit können sich die fußballspielenden Sänger zwar besser als Bayern München fühlen, denen in diesem Jahr nur „das Single“ gelang, zu einem Triple wie am Samstagabend Real Madrid in der Champions League reichte es allerdings nicht.

Auszeichnung für Clown Liebling

Heiko Fischer (55), Vorstandsmitglied des Leipziger Clowns & Clowns e.V., wurde in der Sächsischen Staatskanzlei Dresden mit dem Titel „Botschafter der Wärme“ ausgezeichnet. „Herr Liebling“ sorgt seit fünf Jahren ehrenamtlich im Seniorenheim Leipzig-Plagwitz, Seniorenzentrum Althen und im Altenpflegeheim „Muldentalstift“ in Naunhof für eine Brise Humor unter den Alten und Demenzbetroffenen. Mit einem Lächeln, einem offenen Herzen und viel emotionaler Zuwendung schlagen die Clowns Brücken, schenken Freude, Spaß und Wärme. Mit der Ernennung zum „Botschafter der Wärme“ ist eine finanzielle Unterstützung von 5000 Euro verbunden. So soll beispielsweise die Humor-Herzen-Aktion des Vereins unterstützt werden: Menschen aus ganz Deutschland, von Hamburg bis Amtzell, von Grevenbroich bis Niesky, häkeln, nähen oder stricken für die Leipziger Gesundheitsclowns Herzen, die in der Vorweihnachtszeit an kranke, einsame oder pflegebedürftige Menschen verschenkt werden - als Zeichen dafür, dass sie nicht vergessen sind.

Auszeichnung für soziales Engagement: Gesundheitsclown Schoko, Barbara Klepsch, Heiko Fischer alias Herr Liebling, Andreas Pautzke, Gesundheitsclown Pfeffer-Liese und Bodo Rodestock (v.l.) Quelle: Ines EscherichInes Escherich

Schau mit Wow-Effekt

Alles andere als Filtertüten: Beim 27. Straßenfest am Connewitzer Kreuz gab es traditionell wieder die KaffeetütenModenschau, die bei Groß und Klein seit 25 Jahren für Verzückung sorgt. Initiator der Show ist der Leipziger Thomas Noack, studierter Kunsthistoriker und hauptberuflich in der Denkmalpflege tätig. Sein handwerkliches Geschick hat er sich nach dem Abitur in einer Erwachsenenqualifizierung zum Maurer angeeignet. Alle Kostüme werden von ihm höchstpersönlich designt, geschnitten und geklebt. Die Bohnenkaffee-Geschichte begann 1993, ein paar Wochen vorm zweiten Straßenfest im Kiez: „Das Motto lautete Kaffee total – wir importierten 500 Kaffeepflänzchen aus Holland, die wir unter die Leute brachten, einem orientalischen Kaffeezelt und vier historischen Szenen zur Geschichte des Genussmittels. „Tagelang saß ich in der Deutschen Bücherei, habe recherchiert und geschrieben“, erzählt der Connewitzer, der das Spektakel auch moderiert. Seine ersten Laufstegmodels kamen aus der Jungen Gemeinde der Paul-Gerhardt-Kirche. Die Resonanz auf Noacks erste zwölf Kostüme war so enorm groß, dass er auch in den nächsten Jahren weiter mit Papier, Karton und den berühmten Kaffee-Umverpackungen sensationelle Unikate entwarf und den Fundus auf nunmehr 65 erweitert hat. Die nächste Modenschau am Kreuz findet übrigens am 19. Mai 2019 statt!

Erfinder der KaffeetütenModenschau – Thomas Noack aus Leipzig-Connewitz. Quelle: Armin Kühne

Von Regina Katzer

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Wann spielt man schon mal zwischen Waschmaschinen, diese Frage stellte sich der Sänger Angelo Kelly, der am Sonnabend mit seiner Band bei MediaMarkt in Leipzig-Paunsdorf ein kleines Konzert gab. LVZ-Boulevard-Reporterin Regina Katzer war dabei.

28.05.2018

Am nächsten Sonntag ist Moderenntag auf der Galopprennbahn Scheibenholz. LVZ-Boulevard-Reporterin Regina Katzer war beim Modelcasting für die Fashionshow dabei.

29.05.2018

LVZ-Boulevard-Reporterin Regina Katzer traf Neo Kaliske vor der Peterskirche, wo der Songwriter am Sonnabend zum vierten Mal gemeinsam mit Hunderten sangesfreudigen Leipzigern ein Lied anstimmen möchte.

25.05.2018