Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Boulevard Wie Hollywood, nur ein bisschen kleiner
Leipzig Boulevard Wie Hollywood, nur ein bisschen kleiner
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:49 09.03.2010
Anzeige

. Mit derart großen Nummern kann sich die Filmcrew nicht messen, die gerade in Connewitz und an anderen Schauplätzen den Kinofilm „Knotenpunkt" (Arbeitstitel) dreht. „Vom Budget her sind wir mehrere Nummern kleiner, backen kleinere Brötchen", stellt Produzent Holm Tadikken klar, „aber vom Herzblut und der Ernsthaftigkeit gehen wir nicht anders ran als Hollywood." Taddiken (37), Inhaber der Firma Neufilm an der Altenburger Straße, lebt seit Jahren in Leipzig. Genauso wie der in Indien geborene Regisseur Kanwal Sethi.

[gallery:700-NR_LVZ_GALLERY_812]

Für den 39-jährigen Regisseur ist es sein erster Spielfilm. Er will zeigen: „Auch in Leipzig gibt es Parallelwelten wie das Asylbewerberheim oder den Asia-Großmarkt an der Maximilianallee. Die Integration fängt an, wenn die Menschen versuchen, diese Parallelwelten zu entdecken und sich anzueignen." Sethi erzählt die Geschichte eines Deutschen, der nach Japan auswandern will, und eines pakistanischen Friseurs, der illegal nach Deutschland eingewandert ist. Ein Autounfall verkettet beide miteinander. Gedreht wird vor allem nachts, im Freien und in der Kälte. Fehler können kaum ausgebügelt werden, da am nächsten Tag das Set bereits abgebaut ist. „So nach und nach wurde mir jetzt erst klar, was ich da mache", lächelt Regisseur Sethi. Seine Hauptdarsteller wohnen übrigens nicht hollywoodmäßig im Luxushotel, sondern in einer günstigen WG in der Kurt-Eisner-Straße. Vielleicht ändert sich das ja, wenn der Streifen erst auf großen Festivals, im Kino und bei Mitfinanzier ZDF gelaufen ist.

Kerstin Decker

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Frank Schöbel, erfolgreichster und prominentester Schlagersänger der DDR, hat auf dem Leipziger Südfriedhof Abschied von seinen Onkel Herbert Küttner genommen.

02.03.2010

[image:php725adf9540201002281411.jpg]
Zur Leipziger Buchmesse gehen die Leipziger Krimiautoren Jan Flieger und Steffen Mohr mit neuen Büchern an den Start.

28.02.2010

[gallery:500-69057099001-LVZ] Leipzig. Das Licht geht an, die Musik beginnt und dann treten sie auf die Bühne. Die 20 Finalisten der Model-Casting-Show "Werde entdeckt" sind das Ergebnis wochenlanger Castings, Recalls, ReRecalls, stundenlanger Choreografieübungen, Tränen und Trauer und viel, viel Arbeit.

27.02.2010
Anzeige