Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Boulevard Wohltäter in Küchenschürzen treffen sich zur Peter-Escher-Kochgala
Leipzig Boulevard Wohltäter in Küchenschürzen treffen sich zur Peter-Escher-Kochgala
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:00 09.10.2012
Peter Escher, Fairgourmet-Chef Detlef Knaack und prominente Gäste (von rechts) bei der Küchengala 2011. Quelle: André Kempner
Anzeige

Thema war die Benefiz-Küchenparty, die am Sonnabend zum fünften Mal auf der Neuen Messe steigt. Motto: 1001 Nacht, also nicht Spanisches, sondern Orientalisches in Töpfen und Pfannen. Geschnippelt, gekocht, gebacken, dekoriert wird von den Gästen selbst. Acht Profiköche des Messecaterers Fairgourmet geben dabei Hilfestellung.

Ministerin Christine Clauß bindet Ex-Ministerpräsident Georg Milbradt die Küchenschürze um. Quelle: André Kempner

Ex-Ministerpräsident Georg Milbradt macht sich darauf gefasst, dass er wieder zum Schneiden und Auslösen eingeteilt wird („Ich koche auch zu Hause, besser als meine Frau!"). Auch Sozialministerin Christine Clauß und Porsche-Geschäftsführer Siegfried Bülow legen Schürze und Hand an. Pascal von Wroblewsky singt, Radio-PSR-Moderatorin Friederike Holzapfel führt durch den Abend. 170 Gäste sind dabei, etwa 25 müssen auf nächstes Jahr vertröstet werden, damit die Messe-Küche nicht heillos verstopft wird und sich für jeden Teilnehmer auch eine Aufgabe findet.

Der Meißner Künstler Kay Leonhardt hat mit einer sechs- bis achtköpfigen Gästegruppe etwas Außergewöhnliches vor: Er versammelt sie zum Malen um sich. Die fertigen Bilder werden im Laufe des Abends versteigert. 

Auch Entertainer Wolfgang Lippert und Autofachmann Siegbert Zeh waren 2011 dabei. Quelle: André Kempner

Die Tickets für die Küchenparty kosten 50 Euro, großzügige Spenden sind erwünscht. Beim Charity-Kochen 2011 und 2010 kamen jeweils stolze 35.000 Euro zusammen. Die Peter-Escher-Stiftung fördert fünf mitteldeutsche Einrichtungen, die sich mit der Erforschung von Krebs im Kindesalter beschäftigen. In den zehn Jahren ihres Bestehens hat die Stiftung 1,5 Millionen Euro ausgeschüttet. Diese gelten als Drittmittel - sprich, jeder Euro generiert weitere drei bis vier Euro an Zuschüssen und Fördergeldern für Forschungsprojekte. Begünstigte sind die Uni-Kinderkliniken in Leipzig, Madgeburg, Halle, Dresden und Jena. So wird beispielsweise in Dresden die Weiterbildung von Kinderkrankenschwestern im Fach Kinderonkologie von der Peter-Escher-Stiftung unterstützt. "Unser langfristiger Traum ist es, eine Akademie zu gründen, in der Kinderkrankenschwestern weitergebildet werden", so Stiftungs-Geschäftsführer Andreas Habicht.

 

Gastgeber Escher will bis Sonnabend wieder fit sein und noch den einen oder anderen Prominenten mitbringen.

Kerstin Decker

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Er war „Plattfuß“, „Buddy“ und „Banana Joe“, eigentlich heißt er Carlo Pedersoli und seine Fans wissen nun schon, um wen es geht: Bud Spencer, italienischer Kultstar, der in zahlreichen Filmen zusammen mit Terence Hill die Fäuste fliegen ließ und Millionen Menschen begeisterte, kommt nach Leipzig.

08.10.2012

Mit einem zünftigen „O‘zapft is!“ eröffneten die Fürst-Macher Silvana Schwitalla und Matthias Hopf ihr Oktoberfest in der Barfußgasse, brachten leibhaftiges Oktoberfestbier unters Volk.

07.10.2012

„Dresden verzaubert" heißt das Motto des achten Semperopernballs, der am 1. Februar 2013 in Dresden gefeiert wird. Traditionell eröffnen rund 100 Debütantenpaare den Tanz - ein bewegender Moment, bei dem das Publikum den Atem anhält.

28.09.2012
Anzeige