Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Boulevard Zwei Leipziger "Prinzen" fliegen zum Tauschkonzert mit Xavier Naidoo nach Südafrika
Leipzig Boulevard Zwei Leipziger "Prinzen" fliegen zum Tauschkonzert mit Xavier Naidoo nach Südafrika
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:59 25.02.2015
Tobias Künzel (links) und Sebastian Krumbiegel (Dritter von links) fliegen am Sonnabend nach Südafrika zum "Tauschkonzert". Quelle: privat

Sie verbringen eine Art Ferienlager-Zeit in Südafrika mit Yvonne Catterfeld (35), Andreas Bourani (31), "Pur"-Frontmann Hartmut Engler (53), Singer-Songwriter Daniel Wirtz (39) und der österreichischen Sängerin Christina Stürmer (32). Am Lagerfeuer singt jeder von ihnen dann Songs der anderen Künstler in einer neuen, eigenen Version.

Mit den beiden "Prinzen" aus Leipzig tritt erstmals ein Duo zum Tauschkonzert an. Nach der Pressekonferenz des Senders Vox schrieb Sebastian Krumbiegel auf Facebook: "Wir verstehen uns jetzt schon blendend und fliegen am Samstag zur Aufzeichnung der Sendungen nach Südafrika - YEAH!" "Ich freue mich sehr darauf, mit diesen sieben hochkarätigen Künstlern in Südafrika die Lieder zu tauschen", sagt Xavier Naidoo. Der Privatsender zeigt die sieben Tauschkonzerte und das Best-Of-Finale ab 19. Mai jeweils dienstags 20.15 Uhr.

Streng geheime Literatur hat Ex-Brigadegeneral Harald Fugger (67) auf seinem Computer abgespeichert: den neuen Roman "Blutfrieden 1815" der Leipziger Schriftstellerin Sabine Ebert. Der zweite Teil des Völkerschlacht-Romans erscheint am 12. März zur Leipziger Buchmesse. Fugger hat die Autorin, wie auch schon beim ersten Teil, in militärpolitischen Fragen beraten. Während des Schreibprozesses bekam der Wahlleipziger Kapitel für Kapitel zugemailt, zum Lesen und fachlichen Überarbeiten. "Ich finde den zweiten Teil sogar noch spannender als den ersten. Weil er über Leipzig hinausgeht und erzählt, was aus den Zielen der Akteure geworden ist", so der frühere Standortälteste der Bundeswehr in Leipzig. Als historisch Interessierter begann er schon vor rund zehn Jahren, sich intensiv mit der Geschichte um 1813 zu befassen.

Markante Persönlichkeiten, die Thomas Heymann vor seine Kamera bekam, sind Hans-Dietrich Genscher, Anna Netrebko, Kurt Masur oder Heinz Sielmann. Modeschöpfer Wolfgang Joop stieg in Potsdam-Sanssouci für ihn vom Fahrrad, als der Leipziger um ein Foto bat. Dabei ist der 57-Jährige künstlerisch eigentlich in der Musik angesiedelt. Seit 1987 gehört er als Tenor zum Chor der Oper Leipzig. Aber schon als 14-Jähriger fing er mit dem Fotografieren an und hat es zu beachtlicher Professionalität gebracht. Im Uniklinikum, Liebigstraße 12, Haus 1, verkürzt seit gestern Heymanns "Gesichter"-Ausstellung das Warten auf den Zahnarzttermin. Die Porträts schaute sich auch Ehefrau Sabine Heymann an, Stadträtin der CDU-Fraktion.

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 26.02.2015

Kerstin Decker

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ein Traum ist wahr geworden für Funzel-Chef Thorsten Wolf: Kurz nach seinem 50. Geburtstag Anfang Februar brach der Kabarettist und Schauspieler zu einer Reise ins ewige Eis auf.

25.02.2015

Der Leipziger Millionengewinner ist gefunden. Nach Angaben des Glücksspielanbieters Sachsenlotto habe sich der Mann inzwischen bei der Gesellschaft gemeldet. Ihm sei zwar bereits am Samstagabend sein Gewinn aufgefallen, er habe jedoch bis zu seinem freien Tag gewartet, um sich zu melden.

25.02.2015

Jetzt im Alter besitzt Norbert Hörig einen eigenen Weinhof, Kloster Posa in Zeitz. Von dort kann der 78-Jährige bis zum Leipziger Uni-Riesen gucken. Ab und zu winkt er rüber zu seinem "alten Freund" (Entfernung: 42 Kilometer), der heute als City-Hochhaus bezeichnet wird.

19.02.2015
Anzeige