Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales 10. Arbeitsrechtsforum berät Unternehmer zur rechtlichen Perspektive
Leipzig Lokales 10. Arbeitsrechtsforum berät Unternehmer zur rechtlichen Perspektive
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:49 18.06.2015
Mindestlohn Quelle: dpa
Anzeige
Leipzig

Seit dem 1. Januar gilt in Deutschland ein gesetzlicher Mindestlohn von 8,50 Euro in der Stunde. Die Neuregelung soll Gegenstand des 10. Arbeitsrechtsforums sein. Dieses wird getragen von IHK und Handwerkskammer Leipzig sowie dem Institut für Arbeits- und Sozialrecht der Universität Leipzig.

Am kommenden Dienstag wollen die Lobbyverbände und die Hochschule Unternehmern im Haus der IHK am Goerdelerring den Austausch ermöglichen. Wie sehen die Erfahrungen der ersten sechs Monate aus? Welche Dokumentationspflichten herrschen? Wie sind Bereitschaftsdienste zu vergüten? Diese Fragen werden ab 17 Uhr durch Burkhardt Boemke (Uni Leipzig) und Olaf Suckert (Richter am Leipziger Arbeitsgericht) behandelt.

Nähere Infos zur Veranstaltung finden sich auf der Homepage der IHK unter www.leipzig.ihk.de

(joka)

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

„Bitte bringen Sie 2 stabile Tragetaschen mit“: Kaffeefahrten-Veranstalter versenden derzeit Einladungen in Dresden und Leipzig. Verbraucherschützer warnen vor unseriösen Praktiken bei der „Aroma Kaffee Show“ und der „Räucherkate“.

18.06.2015

Rund 2,7 Millionen Euro für 150 Meter Tunnel - die Kommunalen Wasserwerke in Leipzig verlegen mit großem Aufwand eine der wichtigsten Trinkwasserleitungen der Stadt neu. Die Leitung müsse unter Bahngleisen hindurch gezogen werden.

20.06.2015

Vor wenigen Wochen hat die Propsteigemeinde ihre schmucke neue Kirche in Leipzig bezogen. Jetzt wurde sie von einem Schreiben der Denkmalschützer zu ihrem alten Gotteshaus aus DDR-Zeiten überrascht.

17.06.2015
Anzeige