Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales 24-Jährige bezichtigt Mann der schweren Vergewaltigung: „Sein Baby war ihm egal“
Leipzig Lokales 24-Jährige bezichtigt Mann der schweren Vergewaltigung: „Sein Baby war ihm egal“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:09 21.07.2016
Das Landgericht Leipzig. Quelle: André Kempner
Anzeige
Leipzig

Weil ihre Freundin im Krankenhaus lag und sie angefleht hatte, sich währenddessen um das zehn Monate alte Baby zu kümmern, war die 24-Jährige im Februar 2016 von Frankfurt/Main nach Leipzig gereist. „Was dann in der Wohnung passierte, hatte ich nicht erwartet“, sagte die Frau aus Somalia am Donnerstag beim Prozess am Leipziger Landgericht. Ali H., der Ehemann ihrer Freundin, habe ihr massive Angst eingejagt und ihr für den Fall der Verweigerung sexueller Kontakte mit Mord gedroht. Laut Staatsanwalt Jan Eggers soll sich der 32-jährige Asylbewerber, der ebenfalls aus Somalia stammt, einer besonders schweren Vergewaltigung der 24-Jährigen in der Familienwohnung in Schönefeld-Ost sowie der gefährlichen Körperverletzung schuldig gemacht haben. Ali H. hat die Vorwürfe bestritten.

Die auf den Schilderungen der Frau basierende Anklage geht davon aus, dass der 32-Jährige die Geschädigte am 6. Februar in der Erdgeschosswohnung im Schulzeweg am Hals gepackt und dann zu entkleiden versucht hat. „Sie bekam keine Luft mehr“, sagte der Staatsanwalt. Die Frau habe sich gewehrt, letztlich aber keine Kraft mehr gehabt. Ali H. soll sie an den Haaren durch die Wohnung ins Schlafzimmer gezerrt und ihr Fußtritte gegen den Oberkörper verpasst haben, sodass sie mit dem Kopf gegen die Wand stieß und blutende Kopfverletzungen erlitt. Die Geschädigte, die ihren Angaben zufolge nach wie vor große Angst vor Ali H. hat, bestätigte am Donnerstag die Vorwürfe. „Er sagte zu mir: ,Ich werde dich umbringen‘“, so die verheiratete Frau, deren Mann in Somalia studiert. Damit sie nicht in Gegenwart des Angeklagten aussagen musste, nahm sie im Nachbarraum des Gerichtssaales 230 Platz und wurde vom Vorsitzenden Richter Berthold Pfuhl in einer Videovernehmung befragt.

Laut der Zeugin schlief der zehn Monate alte Sohn des Paares zur Tatzeit zunächst im Kinderzimmer. Durch das Gerangel sei er aber erwacht und durch die Wohnung gekrabbelt, habe dann laut geschrien. „Sein Baby war ihm aber völlig egal“, berichtete die Frau über den Angeklagten.

Nach dessen Darstellung wiederum handelte es sich um einvernehmlichen Sex. Bereits in Libyen, einer Zwischenstation ihrer Flucht nach Deutschland, hätten sie sich gekannt und seien eine Beziehung eingegangen. Seinen Worten zufolge habe ihn die 24-Jährige aus Rache falsch bezichtigt und ins Gefängnis gebracht, weil er ihr nicht 4000 US-Dollar beschafft habe, damit sie ihrem Bruder aus Somalia zur Flucht verhelfen kann.

Im Februar 2016 war die verstörte und weinende Geschädigte von einer Nachbarin im Schulzeweg aufgenommen worden. Ali H. kam in Untersuchungshaft, seine Ehefrau liegt nach wie vor im Krankenhaus, wird wegen einer Lähmung ihrer Beine therapiert. Kommenden Montag soll der Prozess fortgesetzt werden.

Von Sabine Kreuz

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Das Verkehrsprojekt Deutsche Einheit 8 (VDE) auf der Strecke zwischen Nürnberg und Berlin startet in Leipzig in eine weitere Bauphase. Nachdem in einem ersten Bauabschnitt seit 2012 sechs Gleise kurz vor- und im Hauptbahnhof für Schnellzüge komplett erneuert wurden, wird nun der Bereich zwischen Rackwitzer Brücke und Leipziger Messe in Angriff genommen.

07.12.2017

Bei Bauarbeiten in Leipzig-Eutritzsch ist am Donnerstag eine US-amerikanische Fliegerbombe gefunden worden. Der Kampfmittelbeseitigungsdienst entschied, dass eine Entschärfung nicht möglich ist. Um 20 Uhr wurde der Blindgänger gesprengt.

22.07.2016

Das weltgrößte Propellerflugzeug Antonow AN 22 ist derzeit zu Gast auf dem Flughafen Leipzig-Halle. Am Freitag lädt der Airport Technikbegeisterte zu einer Foto-Tour zu der Maschine ein.

25.07.2016
Anzeige