Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales 250 Menschen bei Ostermarsch für Frieden und Abrüstung in Leipzig
Leipzig Lokales 250 Menschen bei Ostermarsch für Frieden und Abrüstung in Leipzig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:51 15.04.2017
Blauer Ballon mit Friedenstaube (Symbolfoto) Quelle: dpa
Anzeige
Leipzig

Rund 250 Menschen haben am Samstag beim Leipziger Ostermarsch für Frieden und Abrüstung demonstriert. Auf der Kundgebung zuvor forderten Redner, die Waffenexporte aus Deutschland zu reduzieren, die Militärausgaben nicht weiter zu erhöhen und die Einmischung in Syrien und Afghanistan zu beenden. Nach Angaben der Organisatoren war die Resonanz größer als im Vorjahr. „Diesmal sind vor allem mehr Familien mit Kindern gekommen“, sagte Torsten Schleip, Sprecher der Kooperation für den Frieden. Gespräche und Fragen zeigten, dass die Menschen vor allem die Angst vor Aufrüstung, die Kürzungen im Sozialbereich und die allgemeine Weltlage bewegten.

Mit Friedensfahnen und Transparenten wie „Schwerter zu Pflugscharen“, „Militarisierungsschraube beenden“ oder auch „Nein zu Militärmusik in Kirchen“ zogen sie anschließend durch die Innenstadt. Etwa 20 der Teilnehmer brachen danach zu einer Fahrradtour unter dem Motto „Militärische Nutzung ziviler Strukturen beenden“ zum Leipziger Flughafen auf - mit Halt am Bundeswehr-Rekrutierungsbüro.

LVZ

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ein letzter Schritt fehlt noch für den Verkauf von Nova Eventis. Die Kartellbehörden müssen dem Eigentümerwechsel noch zustimmen.

15.04.2017

Gentrifizierung im Leipziger Westen: Wie sicher sind Lindenau und Plagwitz? Dazu diskutieren Politiker am 26. April in der Eisengießerei.

15.04.2017

Ein Eigentümerwechsel beim Einkaufspark Nova Eventis hat dem Leipziger Investmentmarkt einen neuen Rekord beschert. Nach LVZ-Informationen wechselte das 500 Hektar große Areal vor den Toren der Messestadt soeben für rund 200 Millionen Euro den Besitzer.

15.04.2017
Anzeige