Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales 2500 Teilnehmer bei CSD-Parade in Leipzig – Party auf dem Innenstadt-Ring
Leipzig Lokales 2500 Teilnehmer bei CSD-Parade in Leipzig – Party auf dem Innenstadt-Ring
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:42 01.03.2016
Teilnehmerinnen der CSD-Parade 2015 in Leipzig. Quelle: Dirk Knofe
Anzeige
Leipzig

Etwa 2500 Teilnehmer zogen nach Polizeiangaben auf der Abschlussparade des Christopher Street Day (CSD) durch die Leipziger Innenstadt. Mit einem Regenbogen-Transparent an der Spitze und dem politischen Motto „Du, ich, wir sind HOMOsapiens“ setzte sich der bunte Zug gegen 14 Uhr auf dem Markplatz in Bewegung. Hier ging die Parade gegen 16 Uhr auch zu Ende und anschließend begann ein Straßenfest.

Zur Galerie
Impression von der abschließenden CSD-Parade 2015 in Leipzig.

Wie bereits während der gesamten CSD-Woche stellten sich dabei entsprechende Vereine, Parteien, Initiativen und andere Leipziger Institutionen vor. Musikalisch mit dabei: das deutsch-französische Elektropop-Duo Noblesse Oblige; Shirlette Ammons; Strip Down - das Soloprojekt der britischen Komponistin, Produzentin und Performerin Elli Gregory; Kobito aus Berlin, sowie Pentatones mit ihrem speziellen Elektropop.

Am Abend, ab 21 Uhr, stieg der traditionelle Prideball – die Mega-Abschlussparty zum Liepziger CSD, diesmal im Täubchental in der Wachsmuthstraße 1. Über 1500 Gäste aus allen Himmelsrichtungen wurden dazu erwartet.

Der Leipziger CSD ist Teil einer weltweiten Initiative und erinnert an den Aufstand von Homosexuellen in der New Yorker Christopher Street im Jahr 1969. Nach gewalttätigen Razzien an schwulen Treffpunkten und in Szenebars der Stadt, lieferten sich Homosexuelle damals tagelang Straßenschlachten mit der New Yorker Polizei. Im Jahr darauf fand in Erinnerung daran erstmals der „Christopher Street Liberation Day“ in der Metropole statt. In Deutschland wird dem CSD seit 1972 gedacht. a.rau / mpu /dpa

Internet: www.csd-leipzig.de

Archivfotos vom CSD 2014:

Zur Galerie
Impression von der Abschlussparade des Christopher Street Days 2014 in Leipzig.
Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Weil sie zum zivilen Ungehorsam bei Protesten gegen die ausländer- und islamfeindliche Initiative Legida aufgerufen hat, erwartet die Linkspolitikerin Juliane Nagel nun offenbar eine Anklage der Staatsanwaltschaft. Dies habe die Ermittlungsbehörde ihren beiden Anwälten jetzt mitgeteilt, so Nagel.

18.07.2015

9000 Kilometer quer durch Zentralasien: Der 33-jährige Christian Günther und sein Copilot Tim Berthold gehen bei der Mongol-Rallye an den Start. Die etwas andere Tour endet im russischen Ulan Ude. Das Gefährt der beiden: ein Peugeot 205, Baujahr 1991, 60 PS.

17.07.2015

Leipzig kommt vorwärts – die Wirtschaft läuft, das Image ist gut. Doch die Stadt steht vor vielen Herausforderungen. Oberbürgermeister Burkhard Jung im LVZ-Interview über die Lehren aus Legida, Gewaltausbrüche von Extremisten, den Verkehr der Zukunft, RB Leipzig und Notfallpläne zur Unterbringung von Asylbewerbern.

20.07.2015
Anzeige