Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales 3,5 Millionen Übernachtungen bis 2018: LTM bekommt mehr Geld für Leipzig-Vermarktung
Leipzig Lokales 3,5 Millionen Übernachtungen bis 2018: LTM bekommt mehr Geld für Leipzig-Vermarktung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:17 16.10.2014
Leipzig will hoch hinaus: 3,5 Millionen Übernachtungen angepeilt. Quelle: Dirk Knofe
Leipzig

Das beschloss der Stadtrat am Mittwoch. Die LTM hatte auf mehr gehofft.

Gute Arbeit – so lautete einhellig das Zeugnis, das die Stadträte dem Team um LTM-Geschäftsführer Volker Bremer ausstellten. Trotzdem wollten sie einem Vorstoß aus dem Dezernat Wirtschaft und Arbeit nicht folgen, der eine Aufstockung der Zuschüsse um 700.000 Euro für das Unternehmen bis zum Jahr 2017 vorsah. Kritik ging an Wirtschaftsbürgermeister Uwe Albrecht (CDU).

Stadträte fordern Tourismuskonzept

Mit der Gründung der LTM sei eigentlich das Ziel verbunden gewesen, perspektivisch den städtischen Zuschuss abzuschmelzen, so Claus-Uwe Rothkegel, stellvertretender CDU-Fraktionschef. „Uns stört, dass es eine Firma LTM gibt, auf die wir als Stadträte keinen Einfluss haben.“ Ein schon mehrfach vom Dezernat gefordertes Tourismuskonzept liege auch nicht vor.

„Der Antrag trägt nur die Handschrift von LTM, nicht des Dezernats“, monierte auch Heike König von den Grünen. William Grosser von der Linksfraktion sah allerdings auch Versäumnisse beim Stadtrat selbst: „Wir wollten die Ausgliederung der LTM, jetzt haben wir ein Problem. Beim Konzept haben wir bisher zu wenig Druck gemacht“, sagte er.

Die SPD legte einen Änderungsantrag vor, der einen Touristischen Entwicklungsplan bis März kommenden Jahres fordert. Gleichzeitig soll der Stadtzuschuss schrittweise steigen – aber nur bis auf 2,3 Millionen Euro. Dem folgten die Abgeordneten mit großer Mehrheit. Das Wirtschaftsdezernat war von 2,5 Millionen Euro bis zum Jahr 2017 ausgegangen.

[gallery:700-NR_LVZ_GALLERY_36522]

235.000 Euro für Lichtfest "Deutsche Einheit"

Menschen-Massen feiern das Jubiläum der friedlichen Revolution. Quelle: dpa

Bei den Übernachtungen hat die LTM ihre Ziele schon gesteckt: Bis 2018 soll die Zahl von 2,7 Millionen auf 3,5 Millionen steigen. Dabei spielt offenbar das Lichtfest eine Rolle als feste Größe mit internationaler Strahlkraft. 2014 flossen 200.000 Euro in die Ausrichtung des Jubiläums-Festes „25 Jahre Friedliche Revolution“, das rund 200.000 Gäste erlebten. 2015 soll das Budget auf 235.000 Euro steigen. Dann steht das Fest unter dem Motto „25 Jahre deutsche Einheit“.

Auch Aktivitäten wie das Kongress- und Online-Marketing, die Präsentation der Stadt in Zukunftsmärkten wie Brasilien, China und Japan, und mehr Personalbedarf in der Tourismus-Information will die LTM teilweise mit dem finanziellen Zuschuss aus dem Stadtsäckel abdecken. Laut Oberbürgermeister Burkhard Jung (SPD) liegt das Gesamtbudget der LTM bei rund 5,5 Millionen Euro. Neben der Grundfinanzierung durch die Stadt werde ein erheblicher Teil durch den Beitrag privater Unternehmen aufgebracht.

Evelyn ter Vehn

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Vegane Ernährungsweisen liegen im Trend – das zeigt sich verstärkt auch in Leipzig. An vielen Stellen der Messestadt gibt es inzwischen spezielle Restaurants und Imbisse, die ohne jegliche tierische Produkte auskommen.

16.10.2014

Für die Bewohner der Wagenburg in Leipzig-Plagwitz zeichnet sich eine dauerhafte Lösung ab. Die Stadt hat der Gemeinschaft ein alternatives Grundstück angeboten.

16.10.2014

Wie sich Radfahrer im Leipziger Verkehrsalltag fühlen, soll bis Ende November bei der Befragung Fahrradklima-Test untersucht werden. Dabei geht es unter anderem um die Häufigkeit von Konflikten mit anderen Verkehrsteilnehmern oder die Bedingungen für Radfahren bei Schnee, teilten das städtische Verkehrs- und Tiefbauamt (VTA) und der Allgemeine Deutsche Fahrradclub (ADFC) mit.

15.10.2014