Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales 3000 Pfeifen für das Leipziger Paulinum
Leipzig Lokales 3000 Pfeifen für das Leipziger Paulinum
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:23 05.11.2015
Die neue Orgel beim Aufbau im Paulinum. Quelle: Dirk Knofe
Anzeige
Leipzig

Im Uni-Paulinum auf dem Augustusplatz wird zurzeit die große Orgel eingebaut. Die Arbeiten laufen auf Hochtouren. Fertig ist das Instrument mit 2951 Pfeifen schon seit Langem, nur auf der Empore muss sie jetzt noch passgenau platziert werden. Daher tüfteln und feilen die Fachleute der Dresdner Orgelbaufirma Jehmlich auf den Gerüsten im Innenraum der Neuen Universitätskirche St. Pauli schon seit Tagen. Das anspruchsvolle Unterfangen wird das Dresdner Traditionsunternehmen noch in den kommenden Tagen beschäftigen.

Im Uni-Paulinum auf dem Augustusplatz wird zurzeit die große Orgel eingebaut. Die Arbeiten laufen auf Hochtouren. Fertig ist das Instrument mit 2951 Pfeifen schon seit Langem, nur auf der Empore muss sie jetzt noch passgenau platziert werden. Fotos: Dirk Knofe

Das zehn Meter hohe Instrument auf der Westempore des Paulinums soll schließlich das musikalische Herzstück der Universität bei Gottesdiensten und festlichen Anlässen bilden. Der Baustil der Orgel erinnert an das historische, gewölbte Vorgängermodell aus dem 16. Jahrhundert.

Die SED-Führung hatte die Universitätskirche St. Pauli am 30. Mai 1968 sprengen lassen. Die damalige Orgel wurde dabei nicht gerettet. Die Einweihung des neuen Modells erfolgt voraussichtlich Anfang Dezember.

Von mes

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Haben Schmuddel-Ecken oder Graffiti im Viertel einen Einfluss darauf, wie sicher sich die Leipziger fühlen? Am Montag tagte der Kommunale Präventionsrat zu der Frage.

02.11.2015

25-mal Legida, 25-mal lautstarker Gegenprotest. Am Montagabend ist das fremdenfeindliche Bündnis erneut über den Leipziger Innenstadtring gelaufen. Es wird nicht das letzte Mal gewesen sein. Auch am Gedenktag zur Pogromnacht will Johnke mit seinen Anhängern aufmarschieren.

02.11.2015

Soll der Richard-Wagner-Platz, seit Wochen Schauplatz von fremdenfeindlichen Legida-Kundgebungen, zum „Refugees-Welcome-Platz“ werden? Jetzt gibt es Gegenwind vom Richard-Wagner-Verband.

02.11.2015
Anzeige