Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -2 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
450 Linksalternative demonstrieren in Leipzig gegen die Polizei

450 Linksalternative demonstrieren in Leipzig gegen die Polizei

Es war kurz nach 19 Uhr, als sich am Mittwoch bei strömendem Regen etwa 450 Demonstranten aus dem linksalternativen Spektrum zu ihrem Umzug in Richtung Zentrum aufmachten.

Voriger Artikel
Pute statt Picana - Ein Austauschschüler aus Bolivien erlebt deutsche Weihnachten
Nächster Artikel
Wissenschaftler warnen vor Cross-Border-Leasing

Etwa 450 Demonstranten aus dem linksalternativen Spektrum demonstrierten gegen die Polizei.

Quelle: Robert Berlin

Leipzig. Die Ordner vom veranstaltenden Ladenschluss-Bündnis waren ausgesprochen bemüht und freundlich, die Stimmung der Zielgruppe gegenüber dem Großaufgebot an Polizei jedoch merklich gereizt. Es ging schließlich gegen „repressive staatliche Maßnahmen, mit denen politisch und kulturell Aktive im Jahr 2009 konfrontiert waren“, wie es im Demo-Aufruf hieß. In diesem Milieu wird die Polizei als Hauptgegner empfunden, wie Transparente und Schilder im Marschblock deutlich machten.

Polizeipräsident Horst Wawrzynski war wie immer persönlich vor Ort. „Man muss die Stimmung selbst erleben, um sich ein Bild von der Lage machen zu können“, erklärte er. „Wir hoffen, dass es während der Veranstaltung zu keinen größeren Störungen kommt.“

Gewiss, es wurde im Demo-Block durchaus ausgiebig Alkohol getrunken und auch mancher Silvesterböller gezündet. Normalerweise sind dies eindeutige Verstöße gegen die Auflagen für die Demonstration. Doch die Polizei war bei dieser Antirepressionsdemo einen Tag vor dem Jahreswechsel zu besonders zurückhaltendem und sensiblem Agieren angehalten, ließ mithin manches durchgehen. „Das Recht der Versammlungsfreiheit gilt viel, da ist bei Verstößen gegen Auflagen auch die Frage der Verhältnismäßigkeit zu berücksichtigen“, erklärte Polizeisprecherin Maria Braunsdorf. Bis 20.30 Uhr habe es keine ernsthaften Zwischenfälle gegeben. Auch die Verkehrseinschränkungen hielten sich in Grenzen, da Straßen nur punktuell gesperrt wurden.

Nach dem Demonstrationsbeginn am Schumannplatz zogen die Teilnehmer durch die Südvorstadt zum Peterssteinweg, wo gegen 19.30 Uhr die erste Zwischenkundgebung stattfand. Über Windmühlenstraße, Arthur-Hoffmann- und Bernhard-Göring-Straße marschierten die Demonstranten zum Südplatz und schließlich zur Abschlusskundgebung am Wiedebachplatz in Connewitz. Dort wurde die Demonstration gegen 21.20 Uhr von der Organisatorin Juliane Nagel beendet.

Ernsthafte Zwischenfälle gab es nach Angaben der Polizei nicht. „Insgesamt ist die Veranstaltung relativ störungsfrei abgelaufen. Es gab jedoch mehrere Beamtenbeleidigungen“, so Sprecherin Braunsdorf am späten Abend. Die Verkehrseinschränkungen hätten sich in Grenzen gehalten, da Straßen nur punktuell gesperrt wurden.

Unterdessen laufen die Vorbereitungen von Stadt und Polizei für die Silvesternacht weiter auf Hochtouren. Am Mittwoch wurden am Connewitzer Kreuz, wo es in den vergangenen Jahren immer wieder zu schweren Krawallen gekommen war, die Sicherheitsmaßnahmen verschärft. Unter anderem wurden die gläsernen Spritzschutzanlagen an den Haltestellen komplett entfernt und die Wartehäuschen gesichert. Fast so, als wenn ein Wirbelsturm im Anflug wäre, sollen Gastronomen ihre Freisitze wegschließen, Geschäftsinhaber ihre Schaufenster vernageln und Anwohner  möglichst weit weg vom Epizentrum parken. Die ersten Geschäfte waren am Mittwoch schon verbarrikadiert, Glas- und Papiercontainer geleert.

Frank Döring/Robert Nößler

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Lokales
  • LVZ-Fahrradfest 2018
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 14. LVZ-Fahrradfest lädt am 29. April 2018 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Alle Infos zum Event finden Sie in unserem Sp... mehr

  • LVZ-Reisemarkt

    Lust auf Urlaub? Der LVZ Reisemarkt präsentiert am 2. und 3. Februar 2018 Traumziele fern und nah. Alle Infos zu den Ausstellern und zum Programm g... mehr

  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • Leserreisen
    Leserreisen

    Kreuzfahrt in der Karibik, Städtetour durch die Toskana oder Busreisen in Deutschland - die Leserreisen der LVZ bieten für jeden Anspruch genau das... mehr

Historische Leipzig - in Text und Bildern.

Auf Zeitreise in Leipzig: So war es früher in der Messestadt. mehr

  • Zoo Leipzig
    Zoo Leipzig

    Infos und Events aus dem Zoo Leipzig sowie zahlreiche Bilder aller Vierbeiner und der geflügelten Zoobewohner. mehr

  • VDE 8 - Alle Infos und Fakten

    Das Verkehrsprojekt Deutsche Einheit Nr. 8: Hier gibt es Infos, Hintergründe und Fotos zum Thema. mehr

  • Panometer Leipzig - Dresden
    Panometer Leipzig: Alle Infos zum "Titanic" und den weiteren Panoramaprojekten von Yadegar Asisi

    Erfahren Sie im Special von LVZ.de alles zu den Panoramen "Titanic" und "Dresden im Barock" mehr

  • Leipzig Wiederentdeckt
    Leipzig Wiederentdeckt

    Die 13 Filme schildern eine einzigartige Zeitreise durchs 20. Jahrhundert der Stadt Leipzig – von den Anfängen des Films bis zur Wendezeit. Mit bis... mehr

  • Leipzig-Album 2
    Leipzig-Album 2

    Welche Ereignisse sind den Bürgern der Messestadt besonders in Erinnerung geblieben, welche Orte oder Gebäude sind verschwunden oder haben sich gew... mehr

Leipzig-Grünau kämpft mit Arbeitslosigkeit und Kriminalität. Doch das Viertel will sich ein besseres Image verpassen. Die vierteilige Multimedia-Serie gibt Einblicke in den Problemkiez. mehr

Ob zur Entspannung, in der Mittagspause oder zum Spaß mit Freunden. Auf unserer Spieleseite können Sie wählen zwischen Denksport-, Geschicklichkeits-, Such- und Sportspiele. Probieren Sie es aus im Spieleportal von LVZ.de. mehr