Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales 450.000 Euro mehr – Grüne und Linke wollen mehr Geld für die Jugendhilfe in Leipzig
Leipzig Lokales 450.000 Euro mehr – Grüne und Linke wollen mehr Geld für die Jugendhilfe in Leipzig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:15 29.11.2013
Jugendliche hängen herum (Symbolbild) Foto: Diagentur Quelle: dpa
Anzeige
Leipzig

Die im Haushalt eingeplanten Mittel würden nicht ausreichen, um alle notwendigen Angebote weiterhin aufrecht zu erhalten.

Nach Ansicht von Annette Körner (Grüne) und Rüdiger Ulrich (Linke, beide Mitglieder im Jugendausschuss des Stadtrats) drohten die Schließung von drei offenen Jugendtreffs, zwei medienpädagogischen Einrichtungen sowie die Zusammenlegung von vier Jugendberatungsstellen.

Der Jugendhilfeausschuss habe seit Jahren auf die prekäre Situation hingewiesen. Aus Geldmangel sind in der Vergangenheit Öffnungszeiten verkürzt worden, die Arbeitsstunden der Sozialarbeiter wurden zusammengestrichen. Mit der nun drohenden Schließung einzelner Projekte gingen wichtige Angebote für Kinder und Jugendliche verloren, fürchten Linke und Grüne.

Im Ringen um den städtischen Haushalt für das kommende Jahr hatte die SPD eine jährliche Etatsteigerung auf Dauer für die Jugendhilfe ausgeschlossen. Der Fraktionsvorsitzende der Sozialdemokraten, Axel Dyck, stellte fest: „Wir müssen sehen, wohin das Geld fließt, und was wir wirklich brauchen.“ Die FDP hingegen forderte die Konzentration ausschließlich auf Pflichtaufgaben im Sozialbereich.

joka/lyn

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Radweg vor dem neu eröffneten Einkaufsmarkt am Connewitzer Kreuz sollte nach Ansicht der Leipziger SPD-Stadtratsfraktion auf die Straße verlegt werden. Laut einer Mitteilung vom Freitag befürchten die Sozialdemokraten, dass das „Konfliktpotenzial“ zwischen Fußgängern und Radfahrern weiter steigt, da die Ein- und Ausgänge in Richtung Gehweg gebaut sind.

29.11.2013

Eine Faninitiative in Pirna, ein Familienzentrum in Leipzig, die Stadt Zwickau und zwei Bürger haben am Freitag den Sächsischen Integrationspreis 2013 bekommen.

29.11.2013

Das frühere Kinderkrankenhaus in der Oststraße im Stadtteil Reudnitz wird zur Forensischen Ambulanz umgebaut. Nach Angaben des zuständigen Staatsbetriebs Sächsisches Immobilien- und Baumanagement (SIB) entstehen im mehr als 100 Jahre alten Gebäude bis nächste Woche neue Sprechzimmer, Wartebereiche, Therapie- sowie Personalräume.

29.11.2013
Anzeige