Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales 56 Stunden Gaming-Marathon - Besuch auf Deutschlands größter LAN-Party
Leipzig Lokales 56 Stunden Gaming-Marathon - Besuch auf Deutschlands größter LAN-Party
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:45 05.01.2017
Tausende Besucher kamen am Wochenende zur Dreamhack nach Leipzig. Quelle: Robert Nößler
Anzeige
Leipzig

Sie haben Luftmatratzen aufgepumpt und Feldbetten aufgebaut, kistenweise Energy-Drinks und Bier neben ihren Rechnertürmen in der Halle 5 gestapelt. Es ist erstaunlich still, denn alle tragen Kopfhörer. Und es riecht nach Schweiß, wie bei einem sportlichen Wettkampf. Die meisten Athleten haben sich zu Teams, sogenannten Clans, zusammengeschlossen. Es ist ihr Marathon. Und das Herzstück des eSports-Festivals Dreamhack, das zur Premiere an diesem Wochenende zehntausend Spielefans und Profi-Gamer in Leipzig versammeln soll. 

Die mehr als 1000 Teilnehmer der größten LAN-Party Deutschlands bekommen vom Besucheransturm auf die großen Turniere, der am Samstag nebenan herrschte, wenig mit. Sie sitzen in einem abgetrennten Teil der Messehalle 5 und spielen Multiplayer-Shooter wie "Battlefield", Rollenspiele wie "Diablo 3" oder die Fußballsimulation "FIFA 16". Draußen ist es taghell, in der Nacht hat es zehn Zentimeter geschneit - auch davon merken die Nerds kaum etwas in der abgedunkelten Halle. Sie sind hier, um 56 Stunden am Stück in einem riesigen Netzwerk zu zocken. 

Es ist ihr Marathon - und das Herzstück des Spiele-Festivals DreamHack Germany. Mehr als 1000 Gamer zocken auf der größten LAN-Party Deutschlands. Wir waren für euch in der Leipziger Messehalle 5: bit.ly/1Qrn4Da

Gepostet von LVZ Leipziger Volkszeitung am Samstag, 23. Januar 2016

Schlaf ist nebensächlich

"Es ist wie eine Mini-Games-Convention", sagt Daniel Reimer aus Leipzig. Der 33-Jährige ist begeistert, dass seine Heimatstadt nach dem Abzug der Computerspielmesse nach Köln im Jahr 2008 wieder ein großes Gaming-Event veranstaltet. Mit zehn Freunden hat sich Reimer für die LAN-Party angemeldet, in der ersten Nacht "vielleicht drei Stunden" auf seiner Luftmatratze geschlafen. Am Monitor halten sich die Gaming-Fans mit Bier und Club Mate wach. "Zum Schlafen sind wir nicht hier", betont Reimer, dessen Clan RZV (Reine Zeitverschwendung) in der Halle 5 kaum zu übersehen ist. Über ihren Rechnern haben die Leipziger zwei Pavillons mit Tarnnetzen aufgebaut. 

Daniel Reimer ist begeistert von der Dreamhack. Quelle: Robert Nößler

Geschätzt zu 98 Prozent sind es junge Männer, die an Maus, Tastatur und Gamepad gegeneinander antreten. Die "Mysterious Monkeys" bilden eine Ausnahme: Aus dem ganzen Bundesgebiet und aus Österreich ist die fünfköpfige Mädels-Gruppe nach Leipzig gereist, um den Ego-Shooter "Counterstrike" zu zocken. "Mich reizt daran das Taktische. Die Stimmung auf der Dreamhack ist unglaublich", meint Michelle "Cocaine" Weber aus Wilhelmshaven. Sie hat mit ihren Freundinnen ein Hotel der Isomatte vorgezogen. Entspannung muss sein. "Wir haben auch schon einige bekannte eSports-Profis persönlich hier getroffen, das war ziemlich cool", erzählt die 19-Jährige. 

Die "Mysterious Monkeys" mit Michelle "Cocaine" Weber aus Wilhelmshaven: Sie sind einige der wenigen weiblichen Vertreter auf der Dreamhack Quelle: Robert Nößler

Schlangen an den Spielestationen

Boris Kaminski und Felix Uhrmacher sind aus Hildesheim gekommen und schon alte LAN-Hasen. Zweimal waren sie bei der Dreamhack in Schweden, wo das Gaming-Festival seinen Ursrpung hat. Dort treten mehrere tausend Spieler gegeneinander an. "Es könnte auch hier eine Nummer größer sein", meinen die beiden 37-Jährigen. "Die LAN-Party war sehr früh ausverkauft. Dabei ist hier so viel Platz, man sollte weitere Hallen nutzen, vor allem für einen separaten Schlafbereich", sehen sie noch Potenzial für die nächsten Jahre. 

Boris Kaminski und Felix Uhrmacher sind extra aus Hildesheim für das LAN-Event nach Leipzig gekommen. Quelle: Robert Nößler

Die Leipziger Messe will die Dreamhack in Deutschland etablieren, der Besucherzuspruch erfüllt bislang die Erwartungen. Am Samstag waren die Tribünen der eSports-Events zeitweise bis auf den letzten Platz gefüllt, bildeten sich vor den Spielestationen Schlangen. Es dürften allein am zweiten der drei Dreamhack-Tage tausende Besucher gewesen sein, genaue Zahlen will die Messe aber erst am Sonntag nennen. Von den Games-Convention-Zeiten, als bis zu 200.000 Besucher zur Spielemesse nach Leipzig strömten, ist die Dreamhack weit entfernt, dadurch aber auch ein ganzes Stück entspannter. "Die Atmosphäre stimmt einfach", sagt Daniel Reimer, bevor er wieder zwischen seinen Kollegen auf dem Gaming-Sessel Platz nimmt.

Tausende Computerspielfans sind am Wochenende zur größten LAN-Party Deutschlands gekommen. 2017 findet die Dreamhack erneut in Leipzig statt. Fotos: Robert Nößler

Robert Nößler

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Am Morgen sind in Leipzig acht bis zehn Zentimeter Neuschnee gefallen. Nach Angaben des Deutschen Wetterdienstes (DWD) steigen die Temperaturen in den kommenden Stunden aber an. Der Schneemann sollte deshalb bestenfalls schon am Vormittag gebaut werden.

23.01.2016
Lokales „Eisprinzessin“ und „Darth Vader“ - Der Sternenkrieger aus der Leipziger Südvorstadt

Lange Zeit dümpelte der Umsatz des kleinen Leipziger Unternehmens „Bomabi“ bei rund 300 000 Euro herum – in diesem Jahr wird er auf drei Millionen steigen. Das Star-Wars-Fieber macht es möglich.

25.01.2016

Viele Leipziger erinnern sich noch gut daran, wie die Stadt früher war. In der ersten Woche der Aktion Leipzig-Album haben sie bereits zahlreiche Fotos geschickt, die die Messestadt früher zeigen. Deutlich wurde: Es gab schon immer eindeutige Lieblingsplätze in der Stadt.

25.01.2016
Anzeige