Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales 60.000 Tassen für den Weihnachtsmarkt: Leipziger Amt lässt über die Farbe abstimmen
Leipzig Lokales 60.000 Tassen für den Weihnachtsmarkt: Leipziger Amt lässt über die Farbe abstimmen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:48 20.02.2015
Glühwein-Tassen auf dem Leipziger Weihnachtsmarkt: Das Modell von 2014 (rechts) war heiß begehrt. Quelle: Dirk Knofe
Anzeige
Leipzig

Einen Großteil der 40.000 limitierten Exemplare steckten sich die Gäste einfach in die Tasche und nahmen sie mit nach Hause. „Die Nachfrage war so riesig, dass uns immer noch Anfragen erreichen, ob es die Tassen noch zu erwerben gebe“, heißt es aus dem Marktamt. Leider, so die kommunale Behörde, seien alle Restposten vergriffen.

Für dieses Jahr rüstet sich das Amt schon jetzt. Um auf Nummer sicher zu gehen, werden 20.000 Tassen zusätzlich in Auftrag gegeben. Die große Frage ist allerdings: Wie sieht der neue Becher aus? Ganz basisdemokratisch lässt Amtsleiter Walter Ebert darüber im Internet abstimmen. Drei Kandidaten stehen in Vulkanrot, Dunkelgrün und Karminrot zur Auswahl. Bis zum 2. März läuft das Voting bei leipzig.de. Klarer Trend im Augenblick: Die Leipziger wollen nach dem blauen Becher nun einen vulkanroten Nachfolger.

Über weitere Besonderheiten machte die Stadt noch keine Angaben. Die 2014er Tasse punktete bei den Besuchern neben der Form vor allem mit einem Detail. Als Besonderheit hatte das Marktamt das Logo des 1000-jährigen Stadtjubiläums 2015 auf die Innenseite drucken lassen. „Das schien gut anzukommen und freut uns natürlich“, so Ebert. Er betont, dass die Tassenmitnahme natürlich kein Diebstahl war. „Die 2,50 Euro  Pfand berechtigen dazu“, so der Behördenleiter.

Der Weihnachtsmarkt ist in diesem Jahr vom 24. November bis 23.Dezember geplant.

mro

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die aus Erdwällen und Baumstämmen errichtete Burg "urbs libzi", der Leipzig seine schriftliche Ersterwähnung vor 1000 Jahren verdankt, besaß eine große vorgelagerte Siedlung.

20.02.2015

Das Lamento ist landläufig: Bibliotheken haben Schwund - Klau im großen Stile! Doch ist es wirklich so? Die Leipziger Professorin Andrea Nikolaizig und Absolventin Conny Schwarzer von der Medien-Fakultät der HTWK nahmen den beklagenswerten Sachverhalt jetzt empirisch unter die Lupe.

20.02.2015

Feuer-Drama in der Bornaischen Straße: Aus noch unbekannter Ursache ist in der Nacht zu Donnerstag ein Mehrfamilienhaus auf dem Gelände der Leipziger Stadtwerke in Lößnig in Flammen aufgegangen.

20.02.2015
Anzeige