Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales 8,4 Prozent der Leipziger haben einen Migrationshintergrund
Leipzig Lokales 8,4 Prozent der Leipziger haben einen Migrationshintergrund
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:29 13.09.2010
Anzeige

Das sind zwei von vielen statistischen Aussagen, die im neuen Bericht „Migranten in der Stadt Leipzig 2010“ zusammengetragen worden sind.

Das Papier wurde am Montag vorgestellt. „Ich hoffe, dass wir mit diesem Bericht zur Versachlichung der zur Zeit etwas überhitzten Diskussion zur Integration von Migranten zumindest in der Stadt Leipzig beitragen können“, sagte der Integrationsbeauftragte Stojan Gugutschkow.

Laut Bericht lebten Ende vorigen Jahres 42 258 Menschen mit Migrationshintergrund in Leipzig. Das sind 8,4 Prozent der Bevölkerung. Fast zwei Drittel von ihnen (26 968) sind Ausländer, der Rest (15 290) besitzt die deutsche Staatsbürgerschaft. Die größte Migrantengruppe mit 5.506 Personen kommt aus der Russischen Föderation, gefolgt von 3.038 Ukrainern und 2.758 Vietnamesen.

Die Einwohner mit Migrationshintergrund waren durchschnittlich 32 Jahre alt, die ohne 45,1 Jahre. In Migrantenfamilien sei die Zahl der Kinder größer. Somit trugen auch die Migranten zu einer relativ stabilen Entwicklung der Leipziger Bevölkerung bei. Die Arbeitslosenquote der Ausländer lag bei 26,3 Prozent, die aller Leipziger bei 13,6.

Gugutschkow wollte am Montag keine Schlüsse aus den Zahlen ziehen. „Das ist kein Bericht über den Stand der Integration in Leipzig, das ist nur die Basis, um über alles zu diskutieren“, sagte er.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Im Leipziger Hauptbahnhof kommt es am Wochenende zu einer 32-stündiger Totalsperrung: Ab Samstagnacht um 0 Uhr bis Sonntagmorgen 8 Uhr fahren dort keine Züge.Grund: Die Deutsche Bahn nimmt nach umfangreichen Bauarbeiten die Bahnstrecke zwischen dem Hauptbahnhof und Leipzig-Thekla wieder in Betrieb.

13.09.2010

Eine Kassiererin ist bei Konsum Leipzig entlassen worden, weil sie ein altes Brot nicht in die Bio-Tonne, sondern in ihre Tasche gesteckt hat. Die 44-Jährige klagte gegen den Rauswurf - und bekam jetzt vom Arbeitsgericht Leipzig recht.

13.09.2010

Aus der Not geboren. Ich bin gestern mit meinem Kleinen von einer Familienfeier aus Potsdam hergekommen. Andor (zweieinhalb/d.A.) hat dann im Buggy den Lauf miterlebt – aber nur die ersten drei Kilometer, dann ist er eingeschlafen.

12.09.2010
Anzeige