Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales 800 Denkmäler seit dem Jahr 2000 in Leipzig abgerissen
Leipzig Lokales 800 Denkmäler seit dem Jahr 2000 in Leipzig abgerissen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Abriss der kleinen Funkenburg in der Jahnallee in Leipzig im Jahr 2005. Quelle: LVZ
Anzeige
Leipzig

 In der Stadt Leipzig sind in den letzten 15 Jahren etwa 800 Kulturdenkmale abgerissen worden. Das geht aus den Antworten von Innenminister Markus Ulbig (CDU) auf Kleine Anfragen des Abgeordneten Wolfram Günther (Grüne) hervor. Besonders betroffen seien demnach technische Denkmäler gewesen. Ein Viertel davon ist seit dem Jahr 2000 abgerissen worden.

„Gab es vor 15 Jahren noch 649 technische Denkmale waren es am 30. Juni 2016 nur noch 486“, sagte der Abgeordnete. Leipzig habe damit ein gewaltiges Potenzial verloren. „Die Größenordnung dieses unwiederbringlichen Verlusts an gebauter Kultur ist erschreckend“, erklärte Wolfram Günther, der Sprecher für Denkmalschutz der Grünen-Fraktion ist. Die Stadt Leipzig habe damit ein gewaltiges Entwicklungspotenzial verloren.

Die Stadt Leipzig verfüge mit 14.055 Denkmalen aktuell über den zweithöchsten Bestand in Sachsen. Doch der Abrisstrend halte an, so Günther.

Von LVZ

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige