Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Ab heute soll „Mein Leipzig lob’ ich mir“ wieder leuchten
Leipzig Lokales Ab heute soll „Mein Leipzig lob’ ich mir“ wieder leuchten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:36 26.07.2018
Leuchtreklame „Mein Leipzig lob ich mir“ und „Willkommen in Leipzig“ auf den Höfe am Brühl in Leipzig. Quelle: Andre Kempner
Anzeige
Leipzig

Schon einige Tage lang thront Goethes berühmtes Zitat wieder über der Messestadt. Am Donnerstagabend soll nun die Leuchtpremiere für den Spruch „Mein Leipzig lob’ ich mir“ folgen. Der Termin ist zwar nicht öffentlich, dennoch werden wohl viele Schaulustige während der Dämmerung ihren Blick auf die Höfe am Brühl richten.

Seit DDR-Zeiten hieß der Schriftzug Reisende in der Messestadt willkommen. Die Instandsetzung hat rund 400.000 Euro gekostet. Anstelle von Neonröhren ist der Leuchtzug mittlerweile mit speziellen LED-Leuchtschläuchen ausgestattet.

Anfang Juli war zunächst der Teil, der Gäste „Willkommen in Leipzig“ heißt, montiert worden. Danach folgten Willkommensgrüße in Englisch, Russisch und Französisch. Der Höhepunkt ist allerdings der Goethe-Spruch. Dabei hatten sich auch einige Leipziger kritisch zu dem Schriftzug geäußert.

Von jhz

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Wiener Charme, lokale Gastgeber – mit dieser Kombination und viel Liebe zum Detail will das neue Vienna House den Hotelmarkt in Leipzig erobern. Auch Einheimische sind als Gäste gern gesehen.

26.07.2018
Lokales Mehr Kunden in Unverpackt-Läden - Immer mehr Leipziger wollen Plastikmüll vermeiden

Seit Monaten kursieren alarmierende Nachrichten über riesige Plastikmüll-Flächen in Ozeanen, und das Problembewusstsein beim Thema Verpackungen wächst – auch in Leipzig. Der Laden „Einfach unverpackt“ hat mehr Kunden.

26.07.2018

Hitzewelle und Trockenheit machen der Leipziger Fauna und Flora schwer zu schaffen. Die ersten Teiche sind bereits trocken gefallen, das Amt für Stadtgrün und Gewässer geht davon aus, dass in den nächsten Tagen zehn Prozent der 105 Stillgewässer ein ähnliches Schicksal erleiden.

25.07.2018
Anzeige