Volltextsuche über das Angebot:

30 ° / 17 ° Regenschauer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
AfD-Kennzeichen mit rechter Symbolik wird Thema im Leipziger Stadtrat

Anfrage Linke AfD-Kennzeichen mit rechter Symbolik wird Thema im Leipziger Stadtrat

Die Linke hat eine Anfrage im Leipziger Stadtrat zu dem Wahlkampfauto der AfD mit dem Kennzeichen L-AH 1818 gestellt. Die Partei will wissen, wie es zur Vergabe eines solchen Kennzeichens mit Nazi-Symbolik kommen konnte.

Mit diesem Wahlkampf-Auto präsentierte sich die AfD am Sonntag beim Schönauer Parkfest in Grünau. Das Kennzeichen lässt sich als Code für "Adolf Hitler" verstehen.

Quelle: Screenshot LVZ

Leipzig. Über das Kennzeichen L-AH 1818 eines AfD-Wahlkampfautos soll am 21. September im Stadtrat gesprochen werden. Sören Pellmann, Vorsitzender der Leipziger Linken, hat am Dienstag eine Anfrage zu dem Thema beim Oberbürgermeister eingereicht. Dann will Pellmann unter anderem wissen, wie es zur Vergabe des Kennzeichens kommen konnte und ob die Mitarbeiter der Zulassungsstelle für diese Problematik geschult sind. „Es soll vor allem darum gehen, solcher Nazi-Symbolik in Zukunft vorzubeugen“, sagte der Linken-Politiker der LVZ. Viele Neonazis begreifen die Buchstaben und Ziffern als Code: AH steht demnach für Adolf Hitler, ebenso die Zahl 18, die die Buchstaben A und H im Alphabet repräsentiert.

Pellmann war das AfD-Auto am Sonntag beim Schönauer Parkfest in Grünau mit Kennzeichen L-AH 1818 ins Auge gestochen. Nahe eines Wahlkampfstandes der Alternative für Deutschland hatte die Partei ihr Fahrzeug unübersehbar abgestellt. „Diese Buchstaben- und Zahlenfolge wurde bislang, beileibe nicht nur auf Nummernschildern von
Kfz, gern in rechtsextremistischen Kreisen, darunter der NPD, verwendet“, meint Pellmann.

Er fotografierte das Fahrzeug und stellte das Foto ins Internet. Es verbreitete sich in Windeseile über die sozialen Medien. Pellmann selbst habe mit der AfD nicht über das Kennzeichen gesprochen, dafür aber mehrere Besucher des Stadtfestes, die laut dem Vorsitzenden der Linken mit „abenteuerlichen Ausreden“ konfrontiert wurden.

agri

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Lokales
  • Wave-Gotik-Treffen
    Wave Gotik Treffen

    Das WGT lockt auch 2017 wieder Freunde der Schwarzen Szene aus der ganzen Welt nach Leipzig. Hier gibt es News, Tipps, Fotos, Videos und Geschichten. mehr

  • Leipziger Straba früher und heute

    Die LVB und die LVZ starteten einen Aufruf: Wir suchten Fotos von historischen Straßenbahnen in Leipzig. Viele schöne Bilder haben uns erreicht. Bl... mehr

  • Zoo Leipzig
    Zoo Leipzig

    Infos und Events aus dem Zoo Leipzig sowie zahlreiche Bilder aller Vierbeiner und der geflügelten Zoobewohner. mehr

  • Asisi - Welt der Panoramen
    Panometer Leipzig: Alle Infos zum "Titanic" und den weiteren Panoramaprojekten von Yadegar Asisi

    Erfahren Sie im Special von LVZ.de alles zum Titanic-Panorama im Panometer Leipzig und den asisi-Panoramen in Dresden. mehr

Wie weiter nach der Grundschule? Unsere Übersicht aller Gymnasien, Oberschulen und Freien Schulen in Leipzig will Eltern bei der Auswahl der passenden Bildungseinrichtung für ihr Kind unterstützen. mehr

  • Leipzig Wiederentdeckt
    Leipzig Wiederentdeckt

    Die 13 Filme schildern eine einzigartige Zeitreise durchs 20. Jahrhundert der Stadt Leipzig – von den Anfängen des Films bis zur Wendezeit. Mit bis... mehr

  • Leipzig-Album
    Leipzig-Album

    Welche Ereignisse sind den Bürgern der Messestadt besonders in Erinnerung geblieben, welche Orte oder Gebäude sind verschwunden oder haben sich gew... mehr

In einer sechsteiligen Reportage-Serie begeben wir uns auf einen Streifzug durch die letzten „Lost Places“ von Leipzig. In Teil 5 geht es in die alte Galvanotechnik-Fabrik in Sellerhausen. mehr

Ob zur Entspannung, in der Mittagspause oder zum Spaß mit Freunden. Auf unserer Spieleseite können Sie wählen zwischen Denksport-, Geschicklichkeits-, Such- und Sportspiele. Probieren Sie es aus im Spieleportal von LVZ.de. mehr