Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Affäre um herrenlose Grundstücke: Leiterin des Leipziger Rechtsamts räumt ihren Posten
Leipzig Lokales Affäre um herrenlose Grundstücke: Leiterin des Leipziger Rechtsamts räumt ihren Posten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:50 06.12.2012
Die suspendierte Leipziger Rechtsamtsleiterin Gesa Dähnhardt hat ihr Artbeitsverhältnis mit der Stadt gekündigt. Gegen sie wird wegen der Affäre um die herrenlosen Grundstücke ermittelt. Quelle: Wolfgang Zeyen
Leipzig

Wie das Rathaus am Donnerstag mitteilte, habe sie „ihr Arbeitsverhältnis gekündigt“. In der Mitteilung wird Dähnhardt für ihre „engagiert geleistete Arbeit“ ausdrücklich gedankt.

Zusammen mit zwei weiteren Rechtsamtsmitarbeitern war Dähnhardt im November 2011 ins Visier der Leipziger Staatsanwaltschaft geraten. Die Ermittler waren in den Akten zu Verkäufen vermeintlich herrenloser Immobilien in den 90er-Jahren auf Ungereimtheiten gestoßen. Dähnhardt wurde daraufhin beurlaubt. Inzwischen ist Anklage wegen Untreue gegen sie und zwei ihrer ehemaligen Kollegen erhoben worden. Einem der Mitarbeiter kündigte die Stadt bereits vor mehreren Monaten.

Die Leitung des Rechtsamts übernimmt nun Dirk Müller, der diesen Posten bereits seit Ende 2011 kommissarisch inne hatte. „Damit kann Herr Müller seine erfolgreiche Arbeit in der Führung des Amtes einschließlich des Reorganisationsprozesses fortsetzen“, hieß es aus der Stadtspitze. Müllers eigentliche Stelle als Kämmerer soll neu besetzt werden. Wie das Rathaus mitteilte, habe Oberbürgermeister Burkhard Jung (SPD) die Chefs der Stadtratsfraktionen bereits am Mittwoch über die personellen Entwicklungen informiert.

nöß

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Anwohner der Leipziger S-Bahn-Linie 1, die vom Hauptbahnhof über Leutzsch, Lindenau und Plagwitz bis nach Grünau führt, können aufatmen. Mit Inbetriebnahme des City-Tunnels im Dezember 2013 wird auch diese Strecke wieder bedient, teilten am Mittwoch Vertreter des sächsischen Wirtschaftsministeriums, der Deutschen Bahn AG und vom Zweckverband für den Nahverkehrsraum Leipzig (ZVNL) mit.

06.12.2012

Eklat bei einer Podiumsdiskussion über den Verfassungsschutz am Dienstagabend im Neuen Rathaus in Leipzig: Angehörige der linken Szene sorgten für Tumulte, so dass die Stadt die Veranstaltung abbrach.

05.12.2012

Das Jugendkulturzentrums Kaos in der Wasserstraße 18 in Leipzig-Lindenau soll saniert werden. Für den dafür notwendigen Bau- und Finanzierungsbeschluss sprach sich Oberbürgermeister Burkhard Jung auf Vorschlag der Bürgermeister Martin zur Nedden und Thomas Fabian (alle drei SPD) aus, teilte die Stadt am Mittwoch mit.

05.12.2012