Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Agenda 21-Preise für engagierte Leipziger Organisationen verliehen
Leipzig Lokales Agenda 21-Preise für engagierte Leipziger Organisationen verliehen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:38 09.05.2017
Das "Soziokulturelle Zentrum Die Villa" ist einer der Preisträger. (Archivfoto) Quelle: André Kempner
Anzeige
Leipzig

Für besonderes Engagement für eine zukunftsfähige Entwicklung der Stadt hat Leipzig am Dienstag die Agenda-21-Preise 2017 verliehen. Der Verein „Eine Welt Leipzig“ gewann in der Kategorie „Zeichen setzen – Spuren hinterlassen“. Gelobt wurde das vielfältige und langanhaltende Engagement des Vereins. Dessen Arbeitsschwerpunkte sind Globales Lernen und Fairer Handel. Der Verein betreibt zwei Welt-Läden, die fair produzierte Waren anbieten. Wie Ralf Elsässer vom Büro der Leipziger Agenda 21 mitteilte, war der Verein maßgeblich an der Kampagne „Fairtrade Town“ beteiligt und trug dazu bei, dass Leipzig am Wettbewerb „Hauptstadt des Fairen Handels“ teilnahm.

Der Preis der Kategorie „Engagiert in Leipzig“ ging an die Vereine „Zusammen“, das „Soziokulturelle Zentrum Die Villa“ und „interaction Leipzig“. Verliehen wird dieser Preis für freiwilliges Engagement in der Integrationsarbeit von Geflüchteten.

Das Engagement für umweltfreundliche Mobilität wurde im Wettbewerb „Klimabewusst mobil in Leipzig“ gewürdigt. Hier gewann das Evangelische Diakonissenkrankenhaus. Es bietet unter anderem Leihfahrräder und Zeitfahrkarten für öffentliche Verkehrsmittel an.

Auch Jugendliche wurden für ihr Engagement gehuldigt: Der Jugendclub „Iuventus“ wurde 2001 von Zuwanderern aus den Staaten der ehemaligen Sowjetunion gegründet. Die Gruppe ist nicht nur einer der wenigen Migrantenjugend-Selbstorganisationen in Sachsen, sie legt auch einen Fokus auf Angebote für Zuwanderer mit Behinderung. Das Max-Klinger-Gymnasium erhielt zudem den „Anerkennungspreis“ für den „Arbeitskreis Jung-Aktiv-Nachhaltig“.

Die nachhaltige Entwicklung ist das Kernziel der Agenda 21, einem Aktionsprogramm der Vereinten Nationen. Für viele Regionen gibt es Lokale Agenda- 21-Handlungsprogramme, so auch in Leipzig.

Dotiert sind die Preise mit einem Gesamtbetrag von 11.000 Euro. Auch Projektförderungen und Sachpreise wurden überreicht.

the

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die 3. Grundschule in der Südvorstadt ist bereits überfüllt. Ab Sommer sollen dort statt vier gleich sieben erste Klassen unterrichtet werden. Deshalb appellieren Eltern an andere Eltern, einen Teil der Kinder an die Grundschule Connewitz umzulenken.

12.05.2017

In der Bornaischen Straße soll im nächsten Jahr der letzte große unsanierte Abschnitt umgestaltet werden. Betroffen ist der Bereich zwischen der Einmündung der Bernhard-Göring-Straße am Wiedebachplatz bis zur Ecksteinstraße.

09.05.2017

Das LVZ-Fahrradfest und das Spiel RB Leipzig gegen München werden am Wochenende bei wärmeren Temperaturen stattfinden. Untypisch ist nicht nur die aktuelle Kälteperiode für den Mai; anders als üblich wird es ausgerechnet zu den Eisheiligen wieder milder.

09.05.2017
Anzeige