Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Alkohol vor Crystal: Aktueller Suchtbericht zeigt Leipzigs Drogenprobleme
Leipzig Lokales Alkohol vor Crystal: Aktueller Suchtbericht zeigt Leipzigs Drogenprobleme
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:18 23.08.2016
Der aktuelle Suchtbericht zeigt die Probleme der Messestadt. Die meisten Betroffenen sind abhängig von Alkohol. (Symbolbild) Quelle: dpa
Anzeige
Leipzig

Die Stadt Leipzig hat den Suchtbericht für das Jahr 2015 veröffentlicht. Der Bericht fasst Leistungen von Beratungsstellen in der Messestadt zusammen. Insgesamt sind im vergangenen Jahr 4260 Personen wegen ihrer Sucht behandelt worden. Das ist ein leichter Anstieg zum Vorjahr: 2014 waren es 4179 Klienten.

Der Großteil war selbst an einer Sucht erkrankt. Nur zwölf Prozent der Betreuten waren Angehörige von Abhängigen. Zudem wurden am häufigsten Personen behandelt, die von einer oder mehrerer Substanzen wie Alkohol, Medikamenten oder illegalen Drogen abhängig sind. In 125 Fällen waren die Klienten der Beratungsstellen wegen einer verhaltensbedingten Sucht – meist Glücksspiel – in Behandlung.

Alkohol sei mit über 1900 Betroffenen noch immer das größte Problem in der Messestadt. „Der Konsum von Alkohol und die damit einhergehenden Risiken werden in unserer Gesellschaft viel zu oft verharmlost“, erklärt Sozialbürgermeister Thomas Fabian (SPD).

Aber auch illegale Drogen sind weiterhin ein Problem: 2015 ist die Zahl der Crystal-Abhängigen von 585 auf 658 weiter gestiegen. Damit liegt der Wert erstmals über dem der Heroinsüchtigen.

Hilfe bekommen betroffene Erwachsene bei Suchtberatungs- und Behandlungsstellen. Kinder und Jugendliche wenden sich an das Projekt Drahtseil bei der Diakonie Leipzig. Rund 300 Menschen unter 25 wurden dort im vergangenen Jahr betreut.

Weitere Informationen und der aktuelle Suchtbericht unter leipzig.de

jhz

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

So gastlich war Leipzig früher: Das Stadtgeschichtliche Museum und die Leipziger Tourismus und Marketing GmbH präsentieren den neuen historischen Kalender für 2017. Die Motive: Innen- und Außenansichten von Gebäuden der Hotellerie und Gastronomie aus den Jahren 1885 bis 1935.

23.08.2016

Aus dem Straßenbild sind sie längst verschwunden, doch in der Erinnerung vieler Leipziger sind alte Firmen noch präsent: Stern-Brot Pätz, Käserei Tischendorf, Würstchen-Adam & Co. Archiv, Kammer und Museum müssen auf der Suche nach ihnen ganz tief in die Vergangenheit eintauchen. Eine Spurensuche.

26.08.2016

Diskriminierung abbauen, Integration vorantreiben: Projekte mit diesem Ziel können für das Jahr 2017 eine Förderung bei der Stadt Leipzig beantragen. Auch eine Beratung zum Antrag wird angeboten.

23.08.2016
Anzeige