Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Alte Messe - Strand fehlt in Konzeptpapier
Leipzig Lokales Alte Messe - Strand fehlt in Konzeptpapier
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:59 13.02.2014
Alte Messe Leipzig - Halle 15 Quelle: Dirk Knofe

Reinhard Wölpert, Geschäftsführer der Leipziger Entwicklungs- und Vermarktungsgesellschaft (LEVG), stellte dem Stadtbezirksbeirat Südost das Strategiepapier jetzt vor. Widerspruch erntete der LEVG-Chef, zugleich Abteilungsleiter im Stadtplanungsamt, als er auf die Halle 15 zu sprechen kam, die zum Domizil für Fahrrad-Stadler, zu Deutschlands größtem Zweirad-Center werden soll (die LVZ berichtete).

"Leipzig hat ein sehr dichtes Netz von Fahrrad-Händlern, deren Existenz bedroht ist, wenn sich ein Fahrrad-Gigant wie Stadler auf dem alten Messegelände niederlässt", kritisierte Beiratsmitglied Nicole Lakowa (Bündnis 90/Die Grünen). Hinzu komme, dass sich mit Lucky Bike bereits eine Rad-Handels-Größe auf dem Gelände befinde. Wölpert räumte derlei Bedenken ein. "Genau deshalb haben wir ein Gutachten in Auftrag gegeben, das klären soll, ob es mit Stadler einen Verdrängungswettbewerb gibt, denen Leipziger Kleinhändler zum Opfer fallen", entgegnete er. Mit den Ergebnissen der Analyse rechnet die kommunale Entwicklungsgesellschaft in Kürze.

Mit Bedauern nahmen die Beiräte zur Kenntnis, dass für den Beach-Club "La Playa" auf der Alten Messe ab 2015 am bisherigen Standort gegenüber vom Hit-Getränkemarkt wohl kein Platz mehr sein wird. Noch bietet der Stadtstrand in den Sommermonaten auf einer Fläche von 2800 Quadratmetern reichlich Karibik-Flair. Sand, Liegen, Beachvolleyballfelder - das begeistert viele Leipziger. Doch La Playa spielt in den Planungen der LEVG gegenwärtig keine Rolle mehr, "zumal der Strand sich auf der teuersten Fläche befindet, die den Hochtechnologie- und Forschungseinrichtungen vorbehalten bleibt", sagte Wölpert. Grünen-Politikerin Lakowa konterte: "Unter den Biotechnologen von morgen sind mit Sicherheit viele junge Leute. Für die wäre der Erhalt eines solchen Freizeit-Angebots bestimmt sehr attraktiv."

Die Halle 7 hingegen bleibt den Freizeitfußballern langfristig erhalten. Auch die Halle 16 sei für Veranstaltungen aller Art festgeschrieben. Der Kreis'sche Kuppelbau von 1913 lasse bei Events mehr als 2000 Personen zu.

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 14.02.2014

Günther Gießler, Dominic Welter

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Seit Mitte Januar sind in Leipzig drei Übergriffe auf Kinder öffentlich geworden (die LVZ berichtete). Marcus Stück, Professor für pädagogische Psychologie an der Hochschule der Deutschen Privaten Finanzakademie in Zwickau, erklärt, was Eltern tun können, um ihre Kinder zu schützen.

13.02.2014

Leipzigs Stadtverwaltung befasst sich offenbar schon seit etlichen Wochen mit einem neuen Plan, wie in direkter Nachbarschaft zum Hauptbahnhof ein zentraler Busknoten entstehen könnte.

13.02.2014

Der Hauseinsturz an der Wurzner Straße in Volkmarsdorf führt bei den Leipziger Verkehrsbetrieben (LVB) weiterhin zu Einschränkungen. Die Bahnen der Linie 7 würden vorerst dauerhaft eine Umleitung über Torgauer Platz, Eisenbahnstraße und Annenstraße fahren, teilten die LVB am Donnerstag mit.

13.02.2014
Anzeige