Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Alte Messe in Leipzig bekommt Promenade und Panorama-Balkon – neuer Baumarkt in Planung
Leipzig Lokales Alte Messe in Leipzig bekommt Promenade und Panorama-Balkon – neuer Baumarkt in Planung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:10 06.02.2012
Park-Promanade vor der Silhouette von Völkerschlachtdenkmal und Sowjetischem Pavillon: So soll die Alte Messe in Leipzig zukünftig aussehen. Quelle: Quelle Stadt Leipzig
Anzeige
Leipzig

Baubürgermeister Martin zur Nedden (SPD) stellte am Montag die Ergebnisse eines Gestaltungswettbewerbs vor, die unter anderem einen Fußgänger-Boulevard und einen sogenannten Stadtbalkon mit Panorama-Blick in Richtung City vorsehen. Auch ein neuer Baumarkt könnte demnächst auf der Alten Messe entstehen.

Fünf Architekturbüros hatten sich an einer Gutachterwerkstatt beteiligt, die Ende vergangenen Jahres von der Stadt ins Leben gerufen wurde. Nach den Plänen der zwei prämierten Bewerber, der Bürogemeinschaft Hinrichsenstraße 3 aus Leipzig und Agence Ter aus Karlsruhe, wird es zwischen den Messehallen künftig deutlich grüner werden. Sechs Baumreihen sollen die zentrale Verkehrsachse auf dem Gelände säumen. Zwischen den beiden Fahrbahnen entsteht zudem ein kleiner Park.

[gallery:700-NR_LVZ_GALLERY_14808]

Fußgänger-Boulevard wie in Barcelona

Während die südliche Straßenseite am Hit-Markt auch künftig dem Autoverkehr vorbehalten bleibt, soll der nördliche Teil, an den ab Ende 2013 das neue Porta-Möbelhaus angrenzt, zu einer spanischen Alle ("Rambla") umgebaut werden. Einen ähnlichen Fußgänger-Boulevard gibt es auch in der Innenstadt von Barcelona oder im uruguayischen Montevideo. Die Architekten aus der Hinrichsenstraße 3 haben auf der Promenade nicht nur Platz zum Spazierengehen und Radfahren, sondern auch für kleinere Märkte vorgesehen. Diese Entwürfe für die Gestaltung des zentralen Messebereichs haben die Jury laut zur Nedden „besonders überzeugt“.

Die Rambla von Barcelona: Auf einem gleichnamigen Boulevard sollen künftig auch die Leipziger flanieren können. Quelle: Robert Nößler

Die Stadt will für den Umbau perspektivisch einen größeren einstelligen Millionenbetrag in die Hand nehmen. Zu den Neuerungen gehört auch ein Stadtbalkon, der nach den Entwürfen von Agence Ter am Übergang zwischen Alter Messe und Wilhelm-Külz-Park entstehen soll. Sitzgelegenheiten und voraussichtlich auch ein Café laden künftig auf der erhöhten Terrasse zum Verweilen ein.

Wann die Pläne Realität werden, ist derzeit jedoch noch offen. Zunächst sollen die beiden sich ergänzenden Entwürfe zu einem Gesamtkonzept zusammengefügt werden. „Dieses wird dann Schritt für Schritt umgesetzt“, erklärte Geschäftsführer Reinhard Wölpert vom städtischen Verwalter der Alten Messe, der Leipziger Entwicklungs- und Vermarktungsgesellschaft (LEVG). Die Durchführung der auf mehrere Jahre angelegten Baumaßnahme hänge auch von den Investoren ab, die sich am Standort niederlassen, betonte er. „Wir sind hierzu aktuell in Gesprächen.“

Pläne für neuen Baumarkt liegen in der Schublade

Ein potenzieller neuer Mieter steht schon bereit: Nach Informationen von LVZ-Online will sich eine Baumarktkette auf der Alten Messe niederlassen. LEVG-Geschäftsführer Wölpert bestätigte, dass es einen Investor und Betreiber gebe, der die Halle 17 neben dem Volkspalast zu einem Heimwerker- und Gartenfachmarkt umbauen will. Geplant sei dafür ein teilweiser Abriss und Wiederaufbau der bestehender Messehalle. Wie Wölpert betonte, sei dafür aber zunächst noch ein Beschluss der Stadt notwendig.

Auch das äußere Gesicht der Neuen Messe könnte sich künftig verändern. Die Pläne von Agence Ter sehen vor, am westlichen Eingang zur Alten Messe perspektivisch ein Eingansportal in Form von Baumreihen zu schaffen, das das bisherige Brückenbauwerk ersetzen soll. „Es ist aber nicht vorgesehen, das Gebäude kurzfristig abzureißen“, stellte Baubürgermeister zur Nedden klar. Noch sei es in gutem Zustand und werde als Bürogebäude genutzt.

Vom neuen Stadtbalkon auf der Alten Messe (unten im Bild) bietet sich den Besuchern ein Panorama-Blick auf die Stadt. Quelle: Quelle Stadt Leipzig

Saniert werden soll auch die an den Stadtbalkon anschließende Fußgängerbrücke über die künftige City-Tunnel-Strecke. Vor dem 200-jährigen Jubiläum der Völkerschlacht 2013 werde man dieses Projekt jedoch noch nicht in Angriff nehmen, kündigte der Baubürgermeister an. Stattdessen soll es dafür im Anschluss ein gesondertes Verfahren geben.

Anstoß für die Planungen zur Umgestaltung der Straße des 18. Oktober ist der Bau des neuen Porta-Möbelhauses. Voraussichtlich im Sommer wird dafür mit dem teilweisen Abriss der Messehallen 1 bis 6 begonnen. Etwa ein halbes Jahr später soll der Umbau der Straße des 18. Oktober im nördlichen Bereich starten. Zur Eröffnung des Möbelhauses Ende 2013 könnte der Boulevard bereits fertig sein – pünktlich zum 100-jährigen Geburtstag der Alten Messe.

Die Entwürfe zur Umgestaltung sind vom 13. Februar bis 2. März in der Unteren Wandelhalle des Neuen Rathauses zu sehen. Geöffnet ist montags und mittwochs von 8 bis 15 Uhr, dienstags von 8 bis 18 Uhr, donnerstags von 8 bis 16.30 Uhr und freitags von 8 Uhr bis 13.45 Uhr.

Robert Nößler

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Insgesamt 44 Ausstellungsstücke aus dem Ägyptischen Museum in Leipzig sind am Montag an das Berliner Bode-Museum übergeben worden. Die Artefakte gehörten bis zum Ende des Zweiten Weltkrieges zur Byzantinischen Sammlung des Bode-Museums, gelangten nach Kriegsende aber fälschlicher Weise in das Museum der Messestadt und blieben hier jahrzehntelang von den Berliner Historikern unentdeckt.

16.02.2017

[gallery:500-1434478448001-LVZ] Leipzig. Die Motorrademesse in Leipzig ist am Sonntag mit einem Besucherminus zu Ende gegangen. Gezählt wurden 49.000 Gäste, fünf Prozent weniger als im Vorjahr, wie der Veranstalter am Sonntag in Leipzig mitteilte.

05.02.2012

[gallery:500-1430602100001-LVZ] Leipzig. Dieter lässt nicht locker. Das Wetterhoch lenkt nach wie vor eiskalte Luft von Russland nach Deutschland. Eine Änderung ist vor Ende kommender Woche nicht in Sicht.

04.02.2012
Anzeige