Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Altes Rathaus in Leipzig soll für rund 1,9 Millionen Euro saniert werden
Leipzig Lokales Altes Rathaus in Leipzig soll für rund 1,9 Millionen Euro saniert werden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:56 10.10.2016
Das Alte Rathaus in Leipzig soll ab 2017 saniert werden.  Quelle: Wolfgang Zeyen
Anzeige
Leipzig

 Es gilt als städtebauliches Juwel, doch in den vergangenen Jahren hat das Alte Rathaus mächtig an Glanz verloren. Die Sanierung wurde immer wieder verschoben – das Geld wurde unter anderem für Schulbauten gebraucht. Wie Kämmerer Torsten Bonew (CDU) am Rande der Haushaltseinführung am Mittwoch im Stadtrat ankündigte, soll der Renaissancebau nun ab 2017 herausgeputzt werden.

Das Investitionsprogramm „Brücken in die Zukunft“ des Freistaats macht es möglich. Rund 1,9 Millionen Euro soll die Sanierung des Bauwerks von Hieronymus Lotter (1497-1580) kosten. Rund die Hälfte des Geldes kommt laut Haushaltsplanung aus Fördermitteln, die über drei Jahre verbaut werden sollen. Voraussetzung: Die Mittel werden nach der Haushaltsberatung im Februar kommenden Jahres vom Stadtrat auch so beschlossen.

Die Mängel Alten Rathaus sind derweil offensichtlich. Der Putz bröckelt, die Fassade ist fleckig, und die Turmuhr sei „in einem bemitleidenswerten Zustand“, mahnte eine Petition im April dieses Jahres. Die Farbe der Uhr ist ebenso verblasst wie die Vergoldung der umlaufenden Aufschrift. Eine Projektskizze der Verwaltung von 2013 führt unter den dringend notwendigen Arbeiten nicht nur die Restaurierung des Schriftzugs, Anstrich und Fassadenputz auf. Auch die Reinigung der Natursteinelemente, Reparatur von Fenstern und Fenstergittern, die Sanierung der hölzernen Balustrade des Turms, Restaurierung der Turmuhr, Erneuerung der Fahnenanlage, Dachreparatur und Arkadenbeleuchtung seien nötig.

Petition macht Druck

Ebenso wird in dem Papier ein Anstrich des Festsaals und der Schatzkammer empfohlen. Weiterhin müssten der Brandschutz, die Elektrik und Sicherheitsanlagen auf Vordermann gebracht werden. Eine Petition vom April 2016 macht in dieser Sache auch noch einmal Druck. Der Stadtrat beschloss daraufhin die äußere Sanierung bis zum Jahr 2020. Weitere Maßnahmen im Inneren des Gebäudes will die Verwaltung prüfen.

Die letzte Renovierung des repräsentativen Baus liegt bereits mehr als 25 Jahre zurück. 1990 wurde die Fassade des Herzstücks der City erneuert. 2009 folgte die Sanierung der zweiten Etage, in der die Dauerausstellung des Stadtgeschichtlichen Museums untergebracht ist. Das Erdgeschoss und die erste Etage sind nur teilsaniert.

Von Evelyn ter Vehn

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Peter Heitmann will die Berufs- und Freiwilligen Feuerwehren stärker zusammenschweißen. Wie Leipzigs neuer Branddirektor die Lage nach 100 Tagen im Amt einschätzt, erklärt er im LVZ-Interview.

25.09.2016

Eine Tropenerlebniswelt mitten in der Stadt. Was anfangs wie die Vision eines überambitionierten neuen Zoo-Direktors anmutete, ist seit fünf Jahren Realität. Eine grüne Oase im Großstadtdschungel, eine Heimstatt für Tausende Pflanzen und Hunderte exotische Tiere. Ein Streifzug durch den Regenwald Leipzigs.

22.09.2016

Die Kombination AH-1818, in rechten Kreisen als Code für Adolf Hitler genutzt, wird in Leipzig nicht mehr als Autokennzeichen vergeben. Das teilte Ordnungsbürgermeister Heiko Rosenthal (Linke) im Stadtrat mit.

22.09.2016
Anzeige