Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Am Bayerischen Bahnhof soll im Juli 2014 alles schön sein
Leipzig Lokales Am Bayerischen Bahnhof soll im Juli 2014 alles schön sein
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:00 19.05.2015

Noch diesen Winter will der Bauherr Deges einen Teil der Flächen mit Betonsteinplatten befestigen. Im nächsten Frühjahr folgen dann die Grünanlagen, Sträucher und Bänke. "Die Gesamtfertigstellung des Bayrischen Platzes ist für den 30. Juli 2014 vorgesehen", erklärt Roland Quester, Referent im Baudezernat der Stadt. Jedoch werde dort nicht exakt jener Plan umgesetzt, den Architekt Peter Kulka im Jahr 2005 für die Freianlagen entwarf. Nur von diesem veralteten Entwurf gibt es bislang Visualisierungen. Damals waren aber zum Beispiel noch keine Fußwege direkt neben dem Stationseingangsbauwerk vorgesehen. Erst nachdem Stadt und Bahn im Jahr 2011 beschlossen, auf dem riesigen Areal hinter dem Bayerischen Bahnhof ein neues Stadtviertel für bis zu 4000 Bewohner zu entwickeln, wurde klar, dass der Kulka-Entwurf dafür nicht ausreicht. Es erfolgte eine Umplanung. Im Ergebnis entstehen nun mehrere zusätzliche Wege, die direkt auf den historischen Portikus als Tor zum neuen Stadtviertel zuführen. An den Seiten werden sie durch Stütz- und Sitzmauern begrenzt. Dies ist nötig, um den starken Höhenunterschied auf dem kurzen Stück auszugleichen. Auch das Beleuchtungskonzept und die Anbindung der zwei neuen Straßenbahnhaltestellen wurden verbessert. Die Mehrkosten durch die Umplanung - rund 200 000 Euro - trägt die Kommune.

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 18.12.2013
Rometsch, Jens

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Eigentlich sollte rechtzeitig vor Eröffnung des City-Tunnels klar sein, wie es mit dem Wilhelm-Leuschner-Platz weitergeht. Doch im Oktober vertagte das Rathaus zwei Vorlagen zur wichtigsten innerstädtischen Entwicklungsfläche in Leipzig: auf unbestimmte Zeit.

17.12.2013

Im Jahr 1015 wurde "urbe libzi" erstmals urkundlich erwähnt. Zum Jubiläum Leipzigs 2015 zeigt die Serie "Da staunst du -" 100 Facetten der 1000-Jährigen. Heute: der Botanische Garten.

17.12.2013

Was haben Cottbus, Magdeburg, Potsdam, Rostock und Schwerin gemeinsam? Sie alle liegen im Osten Deutschlands - und sie waren schon mal Ausrichter von Gartenschauen.

17.12.2013
Anzeige