Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Am Mittwoch zog der 2.222.222. Badegast seine Bahnen im Sportbad an der Elster
Leipzig Lokales Am Mittwoch zog der 2.222.222. Badegast seine Bahnen im Sportbad an der Elster
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:17 23.02.2017
Das Sportbad an der Elster hat am Mittwoch seinen 2.222.222. Gast empfangen. (Archivfoto) Quelle: Leipzigreport
Anzeige
Leipzig

Eigentlich wollte Jürgen Gärtner nur schwimmen gehen, wie eben jeden Mittwoch. Als er das Gebäude des Sportbads an der Elster betrat, wartete jedoch ein Empfangskomitee auf ihn. Denn Gärtner betrat als 2.222.222. Besucher das Badehaus.

Im Jahr 2008 hat das Sportbad erstmals seine Pforten geöffnet; rund 180.000 Besucher jährlich sagte man damals voraus. Zwei frühere Volksschwimmhallen sollte das Bad ersetzen. Schnell wurde jedoch klar: Deutlich mehr Besucher als erwartet besuchen das Badehaus. „2016 haben wir 287.000 Besucher gezählt“, berichtete Sportbäder-Geschäftsführer Joachim Helwing. Das freue ihn, zeige aber auch, dass es in Leipzig einen großen Bedarf an Schwimmflächen gebe und man mit den Bemühungen um deren Erweiterung vor dem Hintergrund der wachsenden Stadt nicht stillstehen dürfe.

the

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Nicht nur die Bauverwaltung schaut argwöhnisch auf alles, was rund um die Paunsdorfer Seniorenwohnanlage Amalie geschieht. Auch Geschäftspartner und Bewohner sind verunsichert. Nun soll das Gebäude zwangsversteigert werden. Der Betreiber äußert sich im LVZ-Interview.

23.02.2017
Lokales Härtefallantrag läuft noch - Ein Monat Duldung für jungen Kosovaren Luan

Vorläufig darf Luan aufatmen. Der Schüler aus dem Kosovo sollte abgeschoben werden – seine Mitschüler starteten eine Petition dagegen. Gestern dann die Nachricht: Luan und seine Familien werden für einen weiteren Monat geduldet.

23.02.2017

Fahrverbote für ältere Dieselfahrzeuge, wie ab 2018 in Stuttgart geplant, lehnt Leipzig ab. Weil aber Grenzwerte für Stickstoffdioxid überschritten wurden, schließt die Deutsche Umwelthilfe eine Klage gegen die Kommune nicht mehr aus.

23.02.2017
Anzeige