Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Anmeldungen ab Montag: Trauung in den Kasematten der Pleißenburg
Leipzig Lokales Anmeldungen ab Montag: Trauung in den Kasematten der Pleißenburg
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:42 30.11.2016
Hier können sich ab kommendem Frühjahr Paare das Ja-Wort geben: Kasematten der früheren Pleißenburg Quelle: Wolfgang Zeyen
Anzeige
Leipzig

Liebespaare mit einer Vorliebe für schwarze Romantik sollten dieses Datum vormerken: Ab kommendem Montag, 5. Dezember, nimmt das Leipziger Standesamt Reservierungen für Hochzeiten in den Kasematten der ehemaligen Pleißenburg entgegen. Diese Tonnengewölbe liegen unter dem Neuen Rauthaus.

Seit Sommer bereiten Bauarbeiter die Kellerräume dafür vor, dass Trauzeremonien mit bis zu 100 Gästen dort stattfinden können. Die ersten Hochzeiten sollen zu Pfingsten 2017 möglich sein. Der Zeitpunkt ist bewusst gewählt, erklärte Standesamtsleiter Uwe Bernhardt gegenüber LVZ.de. In Leipzig steht dann das 26. Treffen der Wave-Gotik-Jünger an. Aus der Szene sei in jüngster Zeit immer mal wieder Interesse an ausgefallenen Plätzen laut geworden, an denen es sich standesgemäß heiraten lasse. „Nun schaffen wir diesen Raum, auf den die Waver gewartet haben“, sagt der Amtsleiter.

Ab Pfingsten können sich Paare hier trauen lassen: Standesamtsleiter Uwe Bernhardt zeigt die Kasematten der früheren Pleißenburg unter dem Neuen Rathaus.

An allen vier Tagen des Pfingswochenendes können jeweils fünf Trauungstermine vergeben werden. Danach stehen die Kasematten jeden zweiten Freitag im Monat für Hochzeiten zur Verfügung, so das Standesamt.

Anmeldungen sind persönlich zu den Sprechzeiten (Montag 9-12 Uhr, Dienstag 9-12 und 13 bis 18 Uhr sowie Donnerstag 13-18 Uhr), telefonisch unter 0341/123-4133 oder per Mail an standesamt@leipzig.de möglich.

chg/dom

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Gerade zur Weihnachtszeit sind sie stark gefragt: Die Leipziger Klinikclowns. Die Spaßmacher sind ehrenamtlich unterwegs, um ein paar Glücksmomente zu verschenken. Aber manchmal können sie selbst ein wenig Hilfe gebrauchen.

30.11.2016

In Leipzig hat die zwölfköpfige Spezialeinheit „Analytische Task Force“ am Mittwoch den Probebetrieb aufgenommen. Sie soll künftig bei großen chemischen, biologischen, radioaktiven und nuklearen Zwischenfällen schnell und kompetent die erforderlichen Messungen und Analysen durchführen.

30.11.2016

RB Leipzig mischt aktuell die Fußball-Bundesliga auf. Daran sollen künftig auch nationale und internationale Gäste der Stadtverwaltung teilhaben können. Aus dem Stadtrat regt sich Kritik am Verfahren.

30.11.2016
Anzeige