Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Antarktis-Umrundung: Drei Forscher des Leipziger Tropos-Institutes auf großer Fahrt
Leipzig Lokales Antarktis-Umrundung: Drei Forscher des Leipziger Tropos-Institutes auf großer Fahrt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:18 22.12.2016
Der russische Forschungseisbrecher „Akademik Tryoshnikov“ ist die schwimmende Basis bei der Antarktis-Umrundung. Organisiert vom Schweizer Polarinstitut, sind bei der Expedition auch drei Wissenschaftler aus Leipzig dabei. Quelle: swisspolar
Anzeige
Leipzig


Mit der Route hat sich der Nachwuchswissenschaftler im Vorfeld schon intensiv vertraut gemacht. Über den Indischen Ozean geht es für ihn bis zur Hafen- und Hauptstadt Hobart auf der Insel Tasmanien. Zu passieren sind dabei unter anderem die Crozet-Inseln und die Kerguelen. Genau getaktet sind die Aufgaben während der Reise. Hartmann und die ihn später ablösenden Tropos-Fachleute reihen sich in ein Team ein, das unter der Federführung des Schweizer Paul-Scherrer-Institutes steht. Insgesamt 22 Projekte werden während der Expedition von den verschiedenen Forschergruppen mit dem Gesamtziel vorangetrieben, die Auswirkungen des Klimawandels und die Verschmutzung des Südpolarmeeres zu untersuchen. Dabei nehmen sich die Leipziger zusammen mit Kollegen vom Scherrer-Institut sowie aus Zürich, Leeds und Jerusalem besonders die Wechselwirkungen zwischen Aerosolen und Wolken vor.

Von Hobart aus wird zur sogenannten Kernetappe in See gestochen. Sie führt entlang des antarktischen Eisschildes bis nach Punta Arenas in Feuerland. Wichtige Wegmarken sind dabei der magnetische Südpol, die Balleny-Inseln, das zerklüftete Scott-Eiland und eine Insel namens Peter I. Für den Tourabschnitt von Australien nach Südamerika heuert Silvia Henning vom Tropos an. Hoch sind die Erwartungen: „Wir wollen Partikel charakterisieren, die für die Bildung und Vereisung von Wolken verantwortliche sind“, meint sie zur Mission fernab der Heimat. Zurück in Leipzig, werden die in südpolaren Gefilden gesammelten Proben in den hiesigen Labors weiter analysiert. In Zeiten der globalen Luftverschmutzung gilt die Atmosphäre über der Antarktis noch als vergleichsweise sauber – gewissermaßen als vorindustriell. Deshalb ist es spannend, die dortigen Reinluft-Mechanismen zu erkunden.

Im chilenischen Punta Arenas erfolgt der letzte Tropos-Wachwechsel auf der „Akademik Tryoshnikov“. Silvia Henning wird von André Welti abgelöst, der den Kreis schließt. Über den Atlantik geht es zurück nach Kapstadt. Angesteuert werden dabei die südgeorgischen Inseln, die südlichen Sandwichinseln und das Bouvet-Eiland. Es gilt weltweit als die von anderen Inseln oder Kontinenten am weitesten entfernte Landfläche. In den 1770er-Jahren, als James Cook die Antarktis umfuhr, suchte er auch die Bouvet-Insel – verfehlte sie aber.

Von Mario Beck

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Lokales Neues Wohnviertel in Leipzig-Lindenau - Am Hafen geht’s erst im Frühjahr 2017 los

Der Grundstein für ein neues Wohnviertel am Lindenauer Hafen wurde bereits vor sechs Monaten gelegt. Nun haben wir schon Dezember – aber von größeren Arbeiten für die geplanten 400 bis 500 Wohnungen ist vor Ort noch immer nichts zu sehen.

22.12.2016

Durch den Ausbau der Netze kann nun auch in Liebertwolkwitz schnelleres Internet genutzt werden. Fast 9.800 Haushalte und Betriebe sollen ihre Daten in Zukunft mit höherer Geschwindigkeit verschicken und empfangen können.

19.12.2016

In der Nacht zum Dienstag wird sie in Posen auf die Reise geschickt, am Mittwochmorgen soll die neue Leipziger Straßenbahn vom Typ Tramino per Schwerlasttransport in der Messestadt ankommen – gut getarnt als Erlkönig.

09.02.2017
Anzeige