Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Antrag gegen nächtliche Triebwerksprobeläufe: "Erwarten eine Entscheidung für die Nachtruhe"
Leipzig Lokales Antrag gegen nächtliche Triebwerksprobeläufe: "Erwarten eine Entscheidung für die Nachtruhe"
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:59 09.04.2015
Der Ortschaftsrat von Lützschena-Stahmeln will keine nächtlichen Triebwerksprobeläufe unter freiem Himmel. (Symbolfoto) Quelle: dpa

Dieser bezieht sich auf das jüngste luftrechtliche Änderungsgenehmigungsverfahren, das vom sächsischen Wirtschaftsministerium auf Antrag des Flughafens Leipzig/Halle auf den Weg gebracht worden war (die LVZ berichtete). Danach sollen die Probeläufe der Triebwerke künftig auch nachts außerhalb der eigens dafür gebauten Halle stattfinden dürfen, wenn meteorologische oder technische Umstände eine Nutzung der Halle unmöglich machen.

Die Probeläufe sollen laut Airport nur in Ausnahmefällen und lediglich auf der alten Start- und Landebahn Süd oder auf der Enteisungsfläche an der nördlichen Bahn vonstatten gehen. Beide Standorte befinden sich im westlichen Teil des Flughafens. Die betrieblichen Regelungen für den Airport sollen laut Antrag also um "Ausnahmetatbestände" ergänzt werden.

"Wir vertreten den Standpunkt, dass eine solche Praxis gegen das Gebot der Nachtruhe verstößt, wie sie im Luftfahrtverkehrsgesetz geregelt ist", heißt es im Beschluss des Ortschaftsrates. In diesem Gesetz wird gefordert, dass beim Nachtflugbetrieb der Lärm auf ein Mindestmaß zu beschränken und die Bevölkerung vor erheblichen Belästigungen zu schützen sei. Der Ortschaftsrat bezieht sich insbesondere auf den Paragrafen 29 b, in dem es konkret heißt: "Auf die Nachtruhe der Bevölkerung ist in besonderem Maß Rücksicht zu nehmen."

Laut Ortsvorsteherin Ziegler (BI 1990) machen Bürger aus Lützschena-Stahmeln schon jetzt die Erfahrung, dass Triebwerksprobeläufe zu Aufwach-Reaktionen führen. Aus ihrer Sicht werde die gesamte Problematik heruntergespielt, wenn mittels Gutachten belegt werde, dass derlei Reaktionen zu vernachlässigen seien. "Die geplante akute Verschlechterung für die Einwohner unserer Ortslagen nehmen wir nicht hin. Wir erwarten eine Entscheidung für die Nachtruhe der Bürger", betonte die Ortschefin bei der jüngsten Sitzung des Ortschaftsrates. Die Antragsunterlagen können noch bis zum 15. April im Leipziger Rathaus eingesehen werden.

Eine Beteiligung der Bürger ist auch bei der Namensgebung für eine Straße im Baugebiet Heidegraben gefragt. Bereits im Jahr 2010 hatte der Ortschaftsrat Bezeichnungen für das gesamte Wohngebiet und mehrere Straßen beschlossen. Nun wird noch der Name für eine Straße gesucht. "Wir bitten die Stahmelner und Lützschenaer, aus sechs Vorschlägen einen auszuwählen. Entsprechende Fragebögen werden an die Haushalte verteilt", erläuterte Ortsvorsteherin Ziegler.

Zur Wahl stehen Heidegrabenweg, Speck-von-Sternburg-Weg, Hurlacher Weg, Dr.-Biskupski-Weg, Bruno-Peglau-Weg und Dr.-Möckel-Weg. Die Antworten werden bis zum 30. April erbeten, damit im Verlauf der nächsten Ortschaftsratssitzung am 11. Mai eine Entscheidung verkündet werden kann.

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 10.04.2015

Andrea Richter

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ein Wohnblock in Leipzig-Wahren. Ordentlich aneinander gereiht stehen die Mülltonnen im Vorgarten. Der eingezäunte Garten hinter dem Haus schirmt sich mit einem kleinen Wall gegen den Lärm der benachbarten Georg-Schumann-Straße ab.

09.04.2015

Eigentlich sollte der Bau des Kindergartens in der Holbeinstraße erst im September 2017 beginnen - doch gerade Schleußig gehört zu den Stadtteilen, in denen ein eklatanter Mangel an Betreuungsplätzen herrscht.

09.04.2015

In Strategiepapieren ist die Eröffnung eines Bildungs- und Bürgerzentrums (BBZ) in Grünau bereits festgeschrieben. Nun soll der Stadtrat am 17. April einen Grundsatzbeschluss fassen, das BBZ nach Anmietung von Räumen im Allee-Center zu eröffnen.

09.04.2015
Anzeige