Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Anzeige gegen Legida-Redner wegen Volksverhetzung – Proteste am Montag

Rechtes Bündnis Anzeige gegen Legida-Redner wegen Volksverhetzung – Proteste am Montag

Volksverhetzung lautet der Vorwurf, den das Aktionsnetzwerks „Leipzig nimmt Platz“ dem Bündnis Legida macht. Nun wurde Anzeige erstattet. Die Gegner beobachten, dass sich Legida und dessen Anhänger zusehends radikalisieren. Für Montag wurden Gegenproteste angekündigt.

Legida-Anhänger demonstrieren Ende September in Leipzig.
 

Quelle: Dirk Knofe

Leipzig. Gegen das fremdenfeindliche Bündnis Legida ist Anzeige erstattet worden. Volksverhetzung nach Paragraf 130 StGB ist der Vorwurf, welchem sich die „Leipziger gegen die Islamisierung des Abendlandes“ nun ausgesetzt sehen. Nachdem in der Vorwoche ein Legida-Redner namens Friedrich Fröbel („Ich könnte das Volk zu den Waffen rufen“) auftrat, hat das Aktionsnetzwerk „Leipzig nimmt Platz“ nun rechtliche Schritte eingeleitet.

„Das Verhalten und die Reden von Legida sind in höchstem Maße geeignet, den öffentlichen Frieden zu stören, indem zu Hass und Gewalt aufgefordert wird“, erklärte Anwalt Jürgen Kasek, der das Aktionsnetzwerk juristisch vertritt. Er gehe davon aus, dass die Staatsanwaltschaft ähnlich entscheiden wird, wie im Fall Lutz Bachmann. Gegen den bereits vorbestraften Pegida-Gründer wurde Anklage erhoben. Er muss sich nun vor Gericht verantworten.

 Legida verbreitet Lügen im Netz

„Legida ist endgültig in einer rassistischen, völkischen Parallelwelt angekommen, in der weder Fakten noch Zahlen interessieren“, so Irena Rudolph-Kokot von „Leipzig nimmt Platz“. Mit großer Sorge beobachten die Legida-Gegner, wie die Reden auf den Veranstaltungen immer extremer würden und sich deren Anhang radikalisiere.

Exemplarisch führt das Aktionsnetzwerk Beispiele aus der jüngsten Vergangenheit auf. Ende der vergangenen Woche verbreitete Legida über Facebook eine Lügen-Meldung, wonach Flüchtlinge Kinder sexuell belästigt hätten. Nachdem die Polizei dies vehement dementiert hatte, musste Legida eingestehen, dass eine Falschmeldung verbreitet wurde.

Zudem postete Legida in den sozialen Netzwerken Adressdaten von Geschäften, die sich in den Medien über Umsatzeinbrüche wegen der rechten Aufmärsche und den Gegendemonstrationen beschwert hatten. Auch Kontaktdaten von Politikern und Journalisten wurden seitens Legida verbreitet. „Das ist nicht mehr Meinungskampf. Da wird mit Mitteln gearbeitet, die nicht mehr demokratisch sind.“, so Kasek gegenüber LVZ.de.

Am Montag hat das rechte Bündnis wieder zu einer Demonstration in der Leipziger Innenstadt aufgerufen. Um 19 Uhr soll es auf dem Richard-Wagner-Platz losgehen. „Leipzig nimmt Platz“ hat mehrere Gegendemonstrationen angekündigt. Wie in der Vergangenheit auch werde man an der Hainspitze, an der Thomaskirche und vor dem  Naturkundemuseum gegen Rassismus und für Toleranz demonstrieren.

Von lvz

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Grünen-Chef
Grünen-Chef Cem Özdemir will am Montagabend den Protest gegen das fremdenfeindliche Bündnis Legida unterstützen.

Unterstützung für die Initiative NoLegida: Grünen-Bundeschef Cem Özdemir kommt am Abend nach Leipzig und will bei einer von drei Protestdemos sprechen. Legida hat erneut einen Marsch über den westlichen Ring angemeldet.

mehr
Mehr aus Lokales
Historische Leipzig - in Text und Bildern.

Auf Zeitreise in Leipzig: So war es früher in der Messestadt. mehr

  • Touristik & Caravaning
    Themen, Tickets, Öffnungszeiten: Die wichtigsten Infos zur Messe Touristik & Caravaning (TC) 2017 im Special auf LVZ.de

    Urlaubsstimmung im Novembergrau: Alle Infos und News zur Reisemesse Touristik & Caravaning (TC) 2017 in unserem Special. mehr

  • Zoo Leipzig
    Zoo Leipzig

    Infos und Events aus dem Zoo Leipzig sowie zahlreiche Bilder aller Vierbeiner und der geflügelten Zoobewohner. mehr

  • Panometer Leipzig - Dresden
    Panometer Leipzig: Alle Infos zum "Titanic" und den weiteren Panoramaprojekten von Yadegar Asisi

    Erfahren Sie im Special von LVZ.de alles zu den Panoramen "Titanic" und "Dresden im Barock" mehr

  • Leipziger Opernball 2017

    Schwungvoll im Dreivierteltakt: Hier finden Sie Infos und Fotos vom Leipziger Opernball 2017 unter dem Motto „Moskauer Nächte“ mehr

  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • Leserreisen
    Leserreisen

    Kreuzfahrt in der Karibik, Städtetour durch die Toskana oder Busreisen in Deutschland - die Leserreisen der LVZ bieten für jeden Anspruch genau das... mehr

  • LVZ-Kreuzfahrtmesse
    Infos zur LVZ-Kreuzfahrtmesse

    Willkommen an Bord: Am 22. Oktober 2017 luden LVZ und Vetter Touristik zur 1. Kreuzfahrtmesse ein. Hier gibt es einen Rückblick. mehr

Wie weiter nach der Grundschule? Unsere Übersicht aller Gymnasien, Oberschulen und Freien Schulen in Leipzig will Eltern bei der Auswahl der passenden Bildungseinrichtung für ihr Kind unterstützen. mehr

  • Leipzig Wiederentdeckt
    Leipzig Wiederentdeckt

    Die 13 Filme schildern eine einzigartige Zeitreise durchs 20. Jahrhundert der Stadt Leipzig – von den Anfängen des Films bis zur Wendezeit. Mit bis... mehr

  • Leipzig-Album
    Leipzig-Album

    Welche Ereignisse sind den Bürgern der Messestadt besonders in Erinnerung geblieben, welche Orte oder Gebäude sind verschwunden oder haben sich gew... mehr

Die vierteilige Multimedia-Serie geht der Frage nach, wie gut Sachsen auf Katastrophen vorbereitet ist. mehr

Ob zur Entspannung, in der Mittagspause oder zum Spaß mit Freunden. Auf unserer Spieleseite können Sie wählen zwischen Denksport-, Geschicklichkeits-, Such- und Sportspiele. Probieren Sie es aus im Spieleportal von LVZ.de. mehr