Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Arbeitsgericht Leipzig: Sechs Euro Stundenlohn für Verkäuferin ist sittenwidrig
Leipzig Lokales Arbeitsgericht Leipzig: Sechs Euro Stundenlohn für Verkäuferin ist sittenwidrig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:37 03.05.2010
Anzeige
Leipzig

Das hat das Leipziger Arbeitsgericht entschieden (Az.: 2 Ca 2788/09). Geklagt hatte eine Frau aus der Nähe von Leipzig, die im Werksverkauf eines Wäschemarkt als alleinige Verkäuferin angestellt und dort von der Warenannahme über die Kundenbetreuung bis zur Abrechnung für alles zuständig ist. Für 30 Stunden pro Woche erhält sie monatlich 780 Euro brutto.

Diese Bezahlung sei sittenwidrig, da sie „in einem erheblichen Missverhältnis zu der geleisteten Arbeit steht“, teilte das Gericht am Montag mit. Die nicht tarifgebundene Fachkraft habe Anspruch auf den von ihr geforderten Stundenlohn von 8,50 Euro brutto. Der Tariflohn in Sachsen liegt für vergleichbare Fälle bei 12,34 Euro. Das Urteil ist nicht rechtskräftig.

mro/dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Stadtansichten der etwas anderen Art bieten sich am Samstag in Leipzig. Die Kommunalen Wasserwerke (KWL) laden zum Einstieg in die Kanalisation ein. In einem 100 Jahre alten Kanal im Zentrum werden Führungen angeboten.

03.05.2010

Die Bibliothek Grünau Süd hat ab Montag für die kommenden zwei Wochen geschlossen. Wie die Stadtverwaltung mitteilte, werden in dieser Zeit alle Fenster erneuert.

03.05.2010

[gallery:500-82518278001-LVZ] Leipzig. Wenn der Frühling naht, ruft der Berg. Und die Kisten kommen. Hunderte Besucher strömten am Sonntag wieder zum Seifenkistenrennen an den Fockeberg, um die vierrädrigen Designwunder bei der Bergabfahrt zu bejubeln.

02.05.2010
Anzeige