Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Arbeitslosigkeit in Leipzig ist auf neuem Tiefstand
Leipzig Lokales Arbeitslosigkeit in Leipzig ist auf neuem Tiefstand
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:12 30.06.2015
Quelle: dpa
Anzeige
Leipzig

„In Leipzig brummt es. Es geht vorwärts“, beschrieb Hermann Leistner, Sprecher der Leipziger Agentur für Arbeit, die Entwicklung in der Messestadt. Noch nie seit Beginn der 1990er Jahre war die Arbeitslosenquote so niedrig wie im Juni 2015, sagte er gegenüber LVZ.de. Im Vergleich zum Vormonat sank sie um 0,4 Punkte auf 9,4 Prozent. Das bedeutet: 510 Menschen mehr stehen in Lohn und Brot. Noch im Juni 2014 war fast jeder zehnte Leipziger ohne Job (Quote: 9,9 Prozent).

„Wir haben allerdings noch viel zu tun“, so Leistner, denn noch gibt es in der Stadt 27.140 Arbeitslose. Davon gelten 8911 Menschen als langzeitarbeitslos. Dabei verzeichnete die Behörde einen Rückgang. Verglichen mit dem Mai waren es 201 Menschen weniger, bezogen auf den Vorjahreszeitraum 443.

Verarbeitendes Gewerbe schafft die meisten Stellen

Neben einem saisonal bedingten Rückgang der Arbeitslosenquote ist auch die anziehende Konjunktur für die Belebung des Arbeitsmarktes ausschlaggebend. Das zeigt auch ein Blick auf die Branchen, in welche Arbeitssuchende vermittelt wurden. Ganz vorn lag die Gruppe der Fertigungsberufe, hier wurden 672 Stellen besetzt. Darauf folgte die Verkehrs- und Logistikbranche mit 452 Vermittlungen. Im sozialen Bereich fanden 281 Menschen eine neue Arbeit.

Die Arbeitsagentur Leipzig verzeichnet insgesamt einen Anstieg der freien Stellen. Wirtschaft und Verwaltung schrieben im Juni 2218 Posten aus: Ein Anstieg um fast 45 Prozent bezogen auf den Mai. Im Vormonat waren lediglich 1532 Arbeitsplätze unbesetzt.

Unternehmen suchen verstärkt ältere Arbeitnehmer

Auffällig ist, dass besonders die ältere Generation wieder bessere Chancen auf dem Arbeitsmarkt hat. So waren in der Generation 50 plus im Juni 8253 Menschen ohne Arbeit, ein Rückgang um 351 Personen im Vergleich zum Vormonat. „Ältere Arbeitnehmer werden von den Unternehmen wieder wertgeschätzt. Sie bringen Qualifikationen mit wie unternehmerisches Denken und Erfahrung“, berichtet Leistner von den Erfahrungen des Arbeitgeberservices, der Stelle, die im direkten Kontakt mit den Unternehmen steht.

Es seien nicht mehr ältere Menschen in Maßnahmen untergebracht worden als in den anderen Altersgruppen auch, versicherte der Sprecher. Der Anteil sei ähnlich hoch wie in den übrigen Gruppen auch. Insgesamt seien 2115 Menschen in den ersten Arbeitsmarkt vermittelt worden. Etwa fünf Mal so viele wie auf dem zweiten Arbeitsmarkt, auf welchem 412 Menschen untergebracht wurden.

Bei den jungen Leipzigern war der Rückgang der Arbeitslosigkeit nicht ganz so stark. 59 Menschen mehr als noch im Vormonat haben ein Auskommen gefunden, 2045 sind noch auf der Suche (Vorjahr: 2388). „Bei den unter 25-Jährigen wird uns im Juli und August eine Delle bevorstehen“, warnte Leistner. „Dabei handelt es sich um die Schulabgänger, die sich kurzfristig arbeitslos melden. Ab September wird sich bei diesen die Lage jedoch wieder entspannen.“

Johannes Angermann

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Kritik am Onlineportal der Stadt zur Vergabe der Kitaplätze riss bisher nicht ab. Das Amt für Jugend, Familie und Bildung geht nun in die Offensive: Ab morgen soll eine überarbeitete Plattform zur Verfügung stehen. Die Abteilung Kindertagesstätten des Amtes ist deswegen am Dienstag geschlossen.

30.06.2015

Wo das Bettenhochhaus des Leipziger Universitätsklinikums einst stand, wächst bis 2018 ein moderner Krankenhaus-Komplex in die Höhe. Auch die Mensa in der Liebigstraße soll saniert werden.

02.07.2015

Es ist ein entscheidendes Stück im Leipziger Gewässernetz und im regionalen Großprojekt Neuseenland. Am Donnerstag wird die Verbindung zwischen dem Lindenauer Hafen und dem Karl-Heine-Kanal feierlich übergeben.

29.06.2015
Anzeige