Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Architekturstudenten stellen Ideen für autofreien Stadtteil am Hauptbahnhof vor

Leipziger Stadtentwicklung Architekturstudenten stellen Ideen für autofreien Stadtteil am Hauptbahnhof vor

Ein autofreier Stadtteil nördlich vom Leipziger Hauptbahnhof? Diese Idee ist nicht ganz neu, erlebt nun aber mit der fortschreitenden Planung für zwei riesige Areale, die schon lange nicht mehr für Bahnzwecke benötigt werden, eine Wiedergeburt.

Ein Fahrradschnellweg am Rande des neuen Wohngebiets (rechts) könnte nicht nur den neuen Stadtteil ökologisch erschließen, sondern auch die Erreichbarkeit der schon lange geplanten Fahrradgarage im Hauptbahnhof deutlich verbessern.
 

Quelle: Ludwig Geßner

Leipzig. In ihrer Sitzung am Mittwoch soll die Ratsversammlung grünes Licht für die Entwicklung eines neuen Stadtteils nördlich vom Hauptbahnhof geben. Tausende Menschen könnten in Zukunft auf jenem Areal wohnen, das früher mal zum Magdeburger Bahnhof gehörte und nun von Gleisanlagen sowie der Berliner, Eutritzscher, Delitzscher und Theresienstraße umgeben ist.

Doch die Zukunft dieser 30 Hektar Brachland darf nicht losgelöst von einer weiteren Fläche betrachtet werden, findet Ludwig Geßner von der Leipziger Architekturapotheke. Das ist eine Gruppe von Soziologen, Psychologen, Fotografen und Architekten, die vor drei Jahren eine Galerie in der früheren Ostapotheke an der Wurzner/Ecke Dresdner Straße eröffnet hat. Ihr großes Thema, die Umnutzung von Industriebrachen, passe derzeit in kaum eine Stadt besser, erklärt er. „Zum Beispiel haben wir uns bereits stark bei dem Projekt Parkbogen Ost eingebracht.“

Umfrage zur Stadtentwicklung

Möchten Sie in einem autofreien Wohnviertel in Leipzig leben?

Im Rahmen seines Studiums an der Bauhaus-Universität Weimar befasste sich Geßner nun mit dem früheren Thüringer Bahnhof in Leipzig. Dieses elf Hektar große Areal reicht vom Hauptbahnhof bis zur Berliner Straße. Es liegt also unmittelbar neben der Fläche des Magdeburger Bahnhofs und ebenfalls entlang viel befahrener Gleistrassen. „Man könnte von vornherein auf eine autofreie Erschließung dieser neuen Viertel setzen“, glaubt der 24-Jährige. „Sie liegen am größten Verkehrsknoten Mitteldeutschlands und gleich neben der Leipziger City. Mehr ÖPNV – als hier schon vorhanden ist – geht nicht.“

Die Idee eines autofreien Wohngebiets ist zumindest für den Thüringer Bahnhof nicht ganz neu. Wie berichtet, hatte der Umweltbund Ökolöwe schon vor drei Jahren einen entsprechenden Vorschlag beim Bürgerwettbewerb „Ideen für den Stadtverkehr“ eingereicht. Gemeinsam mit seiner Kommilitonin Charlotte Streuber legte Geßner jetzt aber einen Strukturplan vor, wie das konkret funktionieren könnte. „Wir haben berechnet, dass sich von jedem Punkt auf beiden Arealen ein öffentliches Verkehrsmittel in fünf bis sechs Minuten erreichen ließe“, sagt er. „Und zwar zu Fuß. Mit dem Rad würde es natürlich noch schneller gehen.“ Zu den Ideen gehören auch ein Radschnellweg, ein autofreier Platz oder ein Park an der Parthe.

Details zu den Plänen der Studenten sowie Entwürfe zur Ansicht lesen und sehen Sie im LVZ-E-Paper sowie in der Print-Ausgabe vom 23. März 2016.

Von Jens Rometsch

Leipzig, Hauptbahnhof 51.343742 12.38053
Leipzig, Hauptbahnhof
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Lokales
  • Lichtfest Leipzig 2017

    Alljährlich am 9. Oktober erinnert das Lichtfest Leipzig auf dem Augustusplatz an die Ereignisse im Herbst 1989. Hier gibt es alle Infos. mehr

  • Schauspiel Leipzig
    Mikrologo Schauspiel Leipzig

    Theater in Leipzig: Höhepunkte, Premieren, Spielplan und Angebote der Spielzeit 2017/2018 im Schauspiel Leipzig. mehr

  • Touristik & Caravaning
    Themen, Tickets, Öffnungszeiten: Die wichtigsten Infos zur Messe Touristik & Caravaning (TC) 2017 im Special auf LVZ.de

    Urlaubsstimmung im Novembergrau: Alle Infos und News zur Reisemesse Touristik & Caravaning (TC) 2017 in unserem Special. mehr

  • Lachmesse Leipzig 2017

    Vom 15. bis 20. Oktober 2017 werden in Leipzig wieder massiv die Lachmuskeln gereizt. Über 180 Künstler kommen zur Lachmesse. mehr

  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • LVZ-Sommerkino im Scheibenholz
    LVZ Sommerkino im Scheibenholz: Alle Infos zu Filmen, Ticketverkauf und dem Rahmenprogramm.

    Das LVZ-Sommerkino lud wieder zu unterhaltsamen Filmabenden ins Scheibenholz ein. Sehen Sie hier einen Rückblick in Fotos und Geschichten. mehr

Wie weiter nach der Grundschule? Unsere Übersicht aller Gymnasien, Oberschulen und Freien Schulen in Leipzig will Eltern bei der Auswahl der passenden Bildungseinrichtung für ihr Kind unterstützen. mehr

  • Leipzig Wiederentdeckt
    Leipzig Wiederentdeckt

    Die 13 Filme schildern eine einzigartige Zeitreise durchs 20. Jahrhundert der Stadt Leipzig – von den Anfängen des Films bis zur Wendezeit. Mit bis... mehr

  • Leipzig-Album
    Leipzig-Album

    Welche Ereignisse sind den Bürgern der Messestadt besonders in Erinnerung geblieben, welche Orte oder Gebäude sind verschwunden oder haben sich gew... mehr

Die Multimedia-Reportage erzählt elf spannende Geschichten entlang der Linie 11 - der längsten Straßenbahnlinie Leipzigs. mehr

Ob zur Entspannung, in der Mittagspause oder zum Spaß mit Freunden. Auf unserer Spieleseite können Sie wählen zwischen Denksport-, Geschicklichkeits-, Such- und Sportspiele. Probieren Sie es aus im Spieleportal von LVZ.de. mehr