Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Armutsgefahr in Leipzig bundesweit am höchsten
Leipzig Lokales Armutsgefahr in Leipzig bundesweit am höchsten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:56 30.06.2010
Anzeige
Leipzig/Wiesbaden

Nach einer EU-Definition ist von Armut bedroht, wer mit weniger als 60 Prozent des mittleren Einkommens der Bevölkerung auskommen muss.

In Leipzig fallen 27 Prozent der Einwohner unter diese Definition. Im bundesweiten Vergleich unter den Städten mit mehr als einer halben Million Einwohnern folgen Hannover (22,2 Prozent), Bremen (22 Prozent) und Dresden (21,5 Prozent). Für 2008 nannte die Behörde als Schwellenwert 787 Euro für Ein-Personen-Haushalte in Deutschland und 1652 Euro für Haushalte mit zwei Erwachsenen und zwei Kindern unter 14 Jahren.

Im bundesweiten Schnitt waren 14,4 Prozent der Bevölkerung von Armut bedroht. Geringer als im Bundesschnitt war der Anteil in München (10 Prozent), Hamburg (13 Prozent), Frankfurt am Main (14 Prozent), Düsseldorf (14 Prozent) und Stuttgart (14 Prozent).

In Sachsen ist die Armutsgefährdung bei den 18- bis 24-Jährigen am höchsten. 31,5 Prozent dieser Altersgruppe, zu der auch Studenten zählen, sind betroffen, wie das Statistische Landesamt auf Anfrage mitteilte. Bei den Sachsen unter 18 Jahren gelten 25,1 Prozent als armutsgefährdet, bei den 25- bis 49-Jährigen 20,1 Prozent. Bei den 50- bis 64-Jährigen sind es 19,9 Prozent und bei den Rentnern und Pensionären 10,9 Prozent.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

[gallery:500-106452796001-LVZ] Leipzig. Die am 6. Mai im Leipziger Zoo geborenen kleinen Schneeleoparden zeigten sich am Mittwochvormittag das erste Mal der Öffentlichkeit.

30.06.2010

Die Sportbäder Leipzig GmbH weist die Schuld am Badeunfall eines 2-Jährigen am Dienstag im Sommerbad Kleinzschocher von sich. Das Kleinkind trieb kopfunter im Wasser, was drei Mädchen im Alter zwischen drei und fünf Jahren bemerkt hatten.

30.06.2010

Ein Zweijähriger ist bei einem Badeunfall im Freibad Kleinzschocher in Leipzig am Dienstag fast ertrunken. Drei Mädchen im Alter zwischen drei und fünf Jahren hatten den Jungen bemerkt, der kopfunter im Wasser trieb, teilte die Polizei in Leipzig am Mittwoch mit.

30.06.2010
Anzeige